Remote Access VPN out of the Cloud

Die NCP engineering GmbH erweitert ihr Angebot an Remote Access Software um eine speziell auf Anforderungen des Cloud Computing ausgerichtete Variante. Davon profitieren Systemhäuser, Provider und Unternehmen.

Die NCP Secure Cloud VPN-Lösung steht ab sofort zur Verfügung und bietet mit einer Investition von unter 5.000 € für Systemhäuser und Provider einen einmalig kostengünstigen Einstieg für den Aufbau einer gemanagten Remote Access-Infrastruktur in der Cloud.

Die entscheidenden Eigenschaften der softwarebasierten VPN-Lösung sind Virtualisierung, Mandantenfähigkeit und Skalierbarkeit. Das zentrale Management und die Unterstützung aller marktgängigen Client-Betriebssysteme runden das Leistungsspektrum ab. Die Remote Access VPN Plattform in der Cloud kann je nach Bedarf ausgebaut werden. Einfache Software-Updates garantieren den angeschlossenen Unternehmen modernste Sicherheits- und Kommunikationstechnologie - in allen Client- und Serverkomponenten - zu jeder Zeit.

"Rechenzentren sind seit jeher Gegenstand der Virtualisierung. Auch Netzwerk-Technologien werden in immer größerem Umfang virtualisiert. Durch die Verlagerung von Management- und Administrationsaufgaben in die Cloud können Unternehmen ihre Arbeitsprozesse weiter rationalisieren", sagt Jörg Hirschmann, Technischer Leiter von NCP. "Aus Sicht eines Hosting Providers ist die Virtualisierung eines üblicherweise auf Hardware-basierenden VPNs eine neue, sehr attraktive Variante seinen Umsatz zu steigern."

IAVCworld per E-Mail folgen