Dritte Generation des OpenNebula Cloud Managers freigegeben

Das OpenNebula-Projekt präsentiert die dritte grosse Versionsfreigabe des OpenNebula Toolkits. OpenNebula 3.0 beinhaltet die neuesten Innovationen im Cloud Computing für den Einsatz unter- nehmensspezifischer IaaS-Clouds vor Ort.

OpenNebula ist ein komplett auf Open Source basierenden Cloud-Computing-Tools in Unternehmensqualität zur vollständigen und verständlichen Verwaltung von Clouds und virtualisierten Datenzentren. OpenNebula 3.0 vereint Nutzbarkeit, Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und Effizienz.

Sein Schwerpunkt liegt darauf, Datenzentren ein Angebot von Cloud-Diensten zu ermöglichen, welches auf ihren bereits existierenden IT-Assets aufbaut, anstatt ein von Grund auf neues System einrichten zu müssen. So können bereits getätigte Invesitionen gewahrt und ein Vendor-Lock-In vermieden werden.

Die meisten der neuen innovativen Features wurden mit den Anforderungen der laufenden Produktionsumgebungen führender IT-Unternehmen vor Augen entwickelt. OpenNebula hilft etlichen Organisationen dabei, den Übergang zur nächsten Generation von Cloud-Infrastruktur zu wagen, denn es unterstützt multiple, vollständig isolierte virtuelle Datenzentren, fortgeschrittene Mandantenfähigkeit mit fein abgestimmter Zugangskontrolle und mehrfache Zonen, die sich an verschiedenen geografischen Orten befinden können.

Mit seiner stark verbesserten SunStone GUI hat diese neue Version auch wichtige Vorzüge für Cloud-User und -Administratoren, denn diese bietet leichten Zugang zu allen neuen Features der 3.0-Version und ein neues oZones GUI zur Verwaltung von Zonen und virtuellen Datenzentren. Weitere Features dieser Veröffentlichung sind neue Authentifizierungsmethoden mit Spracheingabe, eine Repository für VM Templates, ein neuer Überwachungs- und Abrechnungsdienst sowie ein neues Netzwerk-Subsystem mit Support für Open vSwitch und 802.1Q-Tagging.

"Diese neue Version ist dank unserer grossen Nutzer-Gemeinschaft und der Erfahrungen, die wir seit der Veröffentlichung der ersten Version von OpenNebula vor über drei Jahren gesammelt haben, viel ausgereifter geworden", sagte Ignacio M. Llorente, Leiter des OpenNebula Projekts. "Wir wissen die wertvolle Unterstützung, die Software-Beiträge und das Feedback unserer aktiven und engagierten Community wirklich sehr zu schätzen."

OpenNebula wird von tausenden von Organisationen zum Aufbau von Produktions-Clouds im grossen Rahmen eingesetzt und bringt es auf über 5.000 Downloads pro Monat.. "Die dritte grosse Versionsfreigabe von OpenNebula bringt die neuesten Fortschritte im Cloud Computing. Kein anderer Cloud-Manager bietet ein vergleichbares Mass an Flexibilität, Leistung, Kontrolle und Nutzbarkeit", erklärte Ruben S. Montero, Chief Architect des OpenNebula Open-Source-Projekts.

IAVCworld per E-Mail folgen