Neue IBM SmartCloud Services für eine bessere Kontrolle der Cloud

IBM erweitert ihr bestehendes SmartCloud Portfolio weltweit um neue Cloud Services, die eine bessere Cloud-basierte Nutzung von Unternehmensanwendungen ermöglichen.

Dazu zählen unternehmensweit einsetzbare Platform-as-a-Service-Lösungen, Starter Kits für einen schnelleren Einsatz privater Clouds, neue industriespezifische Cloud Services sowie eine erhebliche Ausweitung des IBM SmartCloud-Ökosystems für Cloud Partner. IBM reagiert damit auch auf die Ergebnisse ihrer neuen Studie zum Thema Cloud Computing in Unternehmen.

Von über 500 befragten Führungskräften aus Business und IT haben aktuell nur 33 Prozent mehr als ein Cloud-Pilotprojekt in ihrem Unternehmen eingeführt. Diese Zahl soll sich innerhalb der nächsten drei Jahre mehr als verdoppeln. Das ist das Ergebnis einer neuen IBM Studie. Sie zeigt, dass Unternehmen zwar den Mehrwert von Cloud Computing sehen, aber auch große Herausforderungen bei den Themen Sicherheit, Zuverlässigkeit, Standards und Kontrolle.

Diese Einschätzung verhindert häufig, dass Cloud Computing über die reine Virtualisierung von IT und Rechenzentren hinausgeht. 40 Prozent der Befragten meinen, die Cloud bringe bis zum Jahr 2015 "substantielle Veränderungen" und 30 Prozent sagen, sie treibe die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle voran und generiere Umsatzströme.

Bis Ende 2012 will IBM allein 200 Millionen Cloud-Nutzer dabei unterstützen, ihre Kernanwendungen und -prozesse in die neue IBM SmartCloud zu verlagern.

Die neuen IBM Cloud Services und Lösungen im Überblick:
IBM SmartCloud Application Services (Betaversion) - Neue, sichere, skalierbare und auf öffentlichen Clouds aufbauende Platform as a Service-Lösung, die speziell auf die Anforderungen von Unternehmenskunden ausgerichtet ist, die unternehmenskritische Geschäftsanwendungen innerhalb kürzester Zeit entwickeln, implementieren, verwalten und integrieren wollen.

IBM SmartCloud Foundation - Lösungen von IBM für den Einstieg in die Cloud-Welt mit den entsprechenden Cloud-Software- und -Hardwarekomponenten, mit denen Unternehmen innerhalb kürzester Zeit Private-Cloud-Umgebungen konzipieren und implementieren können und so über die Virtualisierungsebene hinaus in neue Dimensionen der Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-Services vorstoßen.

IBM Ecosystem of Cloud Partners - IBM Partner und ISVs bieten zusammen mit IBM eine Vielzahl neuer Services an, die kleine und mittelständische Unternehmen bei der erfolgreichen Implementierung von Cloud-Modellen und der Verwaltung von Millionen cloudbasierter Transaktionen unterstützen. Der Fokus liegt auf Kunden in unterschiedlichsten Branchen wie Banken, Telekommunikation, Gesundheitswesen und Behörden.

Neue IBM SmartCloud Services
Mit der Smart Cloud Enterprise 2.0 kündigt IBM eine neue Version ihrer Public Cloud an. Diese beinhaltet die erste Plattform-as-a-Service-Lösung (PaaS), die speziell für den Einsatz von Unternehmensanwendungen in der Cloud konzipiert wurde.

Mit der neuen PaaS-Lösung für Unternehmen können Kunden von der Wirtschaftlichkeit der Cloud profitieren und dabei sowohl herkömmliche als auch neue Anwendungen einsetzen. Gleichzeitig gewährleistet die neue Lösung genau die Sicherheit, Portabilität und Steuerungsmöglichkeiten, die entscheidend für die Kontrolle in der Cloud sind.

IBM SmartCloud Application Services (Betaversion) - Neue, sichere, skalierbare und auf öffentlichen Clouds aufbauende Platform as a Service-Lösung, die speziell auf die Anforderungen von Unternehmenskunden ausgerichtet ist, die unternehmenskritische Geschäftsanwendungen innerhalb kürzester Zeit entwickeln, implementieren, verwalten und integrieren wollen.

Die Kernfunktionen von SCAS erstrecken sich über fünf Bereiche:

  • Application Lifecycle - Entwickler haben Zugriff auf teambasierte Entwicklungsumgebungen und -tools, die schnell aktiviert werden können.
  • Application Resources - Entwicklung, Deployment und das Management von Cloud-Anwendungen wird durch Shared Services und damit Kosten reduziert.
  • Application Environments - Beschleunigung und Optimierung bei Einsatz und Management von Anwendungen durch standardisierte Anwendungsvorlagen.
  • Application Management - Effektive Nutzung von Drittanbieteranwendungen mit optimierten und speziell abgestimmten Einsatz- und Managementmöglichkeiten
  • Integration - Integration der über die Cloud zru Verfügung gestellten Anwendungen mit anderen Cloud-basierten oder herkömmlichen Anwendungen oder Ressourcen.

SmartCloud Enterprise 2.0 umfasst darüber hinaus neue Services zur Automatisierung von alltäglichen, arbeitsintensiven Aufgaben beim Managen von SAP-Umgebungen in der Cloud. Das neue Offering "SmartCloud for SAP Applications" basiert auf IBM Erfahrungen im Management von mehr als 1,5 Millionen SAP-Nutzern. Die Lösung ermöglicht die Bereitstellung von SAP-Produktions- und Nichtproduktionsumgebungen über private und öffentliche Clouds und die Automatisierung der gängigsten, arbeitsintensivsten Aufgaben im Zusammenhang mit der Verwaltung von SAP-Umgebungen.

IBM SmartCloud Foundation
Die SmartCloud Foundation ist ein Set von Private Cloud-Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, schnell private Clouds zu entwickeln und in Betrieb zu nehmen. Sobald Unternehmen ihre virtualisierten Umgebungen verlassen, um Cloud-Umgebungen auszubauen, befürchten sie unvorhergesehene Schwierigkeiten ("image sprawl"). Die neuen SmartCloud Foundation Offerings machen die Implementierung und das Management von Clouds schneller und einfacher.

Die SmartCloud Foundation umfasst drei Angebote:
IBM SmartCloud Entry - Eine Lösung, die über die IBM Starter Kit-Technologie bereitgestellt wird. Diese schlanke Lösung für den Einstieg nutzt die vorhandenen virtualisierten Infrastrukturen und überzeugt durch ihre einfach zu installierende und benutzerfreundliche Funktionalität. Sie erlaubt dem Kunden den schnellen Wechsel zur Cloud bei gleichzeitiger Senkung seiner Betriebskosten.

IBM SmartCloud Provisioning - Eine echte Infrastructure as a Service-Cloud, die zur Kostensenkung beiträgt und als hoch skalierbare, schnell zu implementierende Umgebung mit zahlreichen Vorteilen zu sehen ist. Es existieren praktisch keine Ausfallzeiten. Sie bietet Funktionen für automatisierte Wiederherstellung, effizientes Life-Cycle-Management für Images und somit ideale Voraussetzungen, um Zersiedelungen in heterogenen Plattformen zu vermeiden.

IBM SmartCloud Monitoring - bietet Einblick in die physischen Cloud-Ebenen inkl. Speicher, Netzwerk und Server als Basis für die Kapazitätsanalyse der Cloud-Umgebung. So können z.B. Ressourcen-Engpässe vermieden und Auslastungen optimiert werden. Mit dieser Lösung haben Sie den einwandfreien Zustand Ihrer virtuellen Umgebung immer im Blick, erzielen einen optimalen ROI aus Ihren Investitionen in Virtualisierungslösungen und können nicht zuletzt Workloads schneller und auf intelligentere Weise bereitstellen.

Das IBM SmartCloud Ecosystem
IBM unterstützt ihre Geschäftspartner dabei, alle Voraussetzungen erfüllen zu können, um beim Cloud Computing ganz vorne mitzuspielen. Dazu vereinfacht IBM die Bereitstellung von Public- und Private-Cloud-Lösungen für Unternehmen.

Darüber hinaus kündigt IBM eine neue Storage-as-a-Service-Lösung von Nirvanix als Teil ihres IBM SmartCloud Portfolios für Kunden weltweit an. Mit der Integration der Cloud Storage-Technologie von Nirvanix können Millionen Nutzer Milliarden von Objekten und Exabytes an Daten in sicheren, virtuellen Server-Umgebungen aus der Cloud heraus managen.

Weitere IBM Cloud Services für Unternehmen
IBM startete ihre Cloud Initiative vor fast fünf Jahren mit der Gründung ihrer Blue Cloud Labore überall auf der Welt, um gemeinsam mit innovativen Kunden, öffentlichen Verwaltungen und Universitäten das Thema voranzutreiben. Heute ist Cloud Computing ein zentraler Wachstumsbereich für IBM. Bis 2015 erwartet das Unternehmen einen Anstieg des weltweiten Umsatzes auf sieben Milliarden US-Dollar.

Im September hat IBM neue Cloud-Lösungen für Commerce-as-a-Service und Social Media Marketing angekündigt. Neue Technologien der jüngsten Zukäufe von Unica, Coremetrics und Sterling Commerce werden mit Ergebnissen aus der IBM Forschung und Entwicklung kombiniert.

Unter dem Titel "Smarter Commerce on the Cloud" arbeitet IBM bereits mit hunderten führenden Unternehmen zusammen, um Funktionen wie Marketing, Verkauf, Service und Lieferkette zu transformieren. Dazu gehören Firmen wie Autotrader, Danone, DBS Bank, Guidewell, McKesson, PETCO, Sears, Staples, Target Corp., True Value, VISA, Whirlpool und Winn-Dixie.

IBM bietet ihren Kunden Finanzierungslösungen von IBM Global Financing an. Sie können zwischen Nullprozentfinanzierungen für Server, Storage und Software oder Zahlungsaussetzung von bis zu sechs Monaten wählen. Kunden können Cloud-Projekte so schneller rentabel machen, da sich die Investitionskosten über die Zeit der Finanzierung verteilen. Die dadurch frei werdenden Mittel können sie für strategische Investitionen verwenden.

IAVCworld per E-Mail folgen