A1 Austria Cloud bietet E-Mail und Collaboration Services

Cloud Computing wird auch für KMU attraktiv. Mit der immer weiter verbreiteten Verfügbarkeit leistungsfähiger Datenübertragungsnetze, sowohl im Fest- als auch Mobilnetz gewinnt das Auslagern von IT-Services an Bedeutung.

A1 bietet nun vor allem Klein– und Mittelbetrieben attraktive Services aus der Cloud an: Mit dem A1 Cloud Collaboration Service werden beispielsweise Funktionalitäten wie E-Mail, Kalender, Kontakte und Aufgaben zentral gespeichert. Dabei bleibt das für die Anwender gewohnte Bedienungsumfeld erhalten, nur die Server wandern sozusagen in die Cloud.

Modulares System bietet höchstmögliche Flexibilität
A1 bietet auch erweiterte Kommunikationsdienste aus der Cloud an: Microsoft Lync ist Bestandteil aller Pakete und umfasst Instant Messaging, die Durchführung von Online-Meetings und Freigabe des eigenen Bildschirminhalts für Kollegen. Alle Pakete beinhalten mit Antivirus und Spamfilter zwei grundlegende Dienste zur Datensicherheit.

Mit Sharepoint ist eine zentrale Datenablage für Dokumente und Webinhalte mit Such- und Filterfunktionen erhältlich. Schließlich ermöglicht ein Client-Backup-Service über eine einfach zu bedienende Oberfläche, lokale Daten im Rechenzentrum der Cloud zu sichern. Damit erfüllen Unternehmen die rechtlich erforderliche Sorgfaltspflicht zur Datenarchivierung in einfacher Weise.

„Genauso wichtig wie die Funktionalität der Cloud war uns bei der Entwicklung der A1 Austria Cloud eine möglichst einfache Bedienbarkeit. Die Administration der Benutzer erfolgt bequem über eine Web-Oberfläche. Gerade kleine Betriebe mit wenigen Mitarbeitern haben meist nicht das Know-how komplexe Services einzurichten und oft bleiben dabei grundlegende Sicherheitsaspekte unberücksichtigt. Dieses Problem ist mit Cloud Services auf ein Minimum reduziert“, sagt Alexander Sperl, A1 Vorstand Marketing, Vertrieb und Service.

Zugriff von beliebigen Orten und Endgeräten
Der Zugriff auf Mails oder Kalendereinträge kann von beliebigen Endgeräten erfolgen. Neben Notebooks sind heute vor allem auch Smartphones und Tablets bestens dafür geeignet. Besonders Betriebe mit verteilten Standorten und mobil tätigen Mitarbeitern profitieren davon.

Daten bleiben in Österreich
Laut einer von A1 durchgeführten Umfrage ist es für 75 % aller Unternehmer wichtig, dass die Daten in Österreich gespeichert werden. „Wir haben die Cloud Lösung von A1 einer Architektur-Analyse unterzogen und können hiermit bestätigen, dass die Daten in der A1 Austria Cloud nur auf Servern gespeichert werden, die in Österreich betrieben werden“, bestätigt Markus Klemen, Geschäftsführer von Secure Business Austria Research. Bei Organisationen, die die Datenhaltung in Österreich vorschreiben, besteht damit eine klare rechtliche Situation.

Ein Ansprechpartner für Alles
Cloud Services werden heute in unterschiedlichsten Ausprägungen von zahlreichen, meist global agierenden IT-Dienstleistern angeboten. Kundenbetreuer für kleine Unternehmen sind in der Regel nicht vorgesehen. Anders die A1 Austria Cloud: Alle Dienstleistungen kommen aus einer Hand, von den Applikations-Services in der Cloud über die Datenanbindung (Festnetz und/oder Mobil) bis zur Wartung der Endgeräte. Das heißt: Für alle Fragen gibt es nur einen Ansprechpartner.

Attraktives Preismodell durch Skalierbarkeit
Schon ab € 3,90 pro Benutzer und Monat ist die Basis-Variante der A1 Austria Cloud mit Exchange und Lync erhältlich. Es gibt keine erforderliche Mindestanzahl an Benutzern. Neben den Services ist auch der Datenverkehr zur Cloud für E-Mail, Kalender und Aufgaben im Paketpreis inkludiert.

IAVCworld per E-Mail folgen