BRZ erhält Top-Auszeichnungen für Cloud-Services

Die beiden BRZ-Lösungen „portal.at“ und „data.gv.at“ erreichten den ersten bzw. dritten Platz beim diesjährigen EuroCloud Austria Award. Dieser Wettbewerb zeichnet herausragende Projekte zur Förderung von Cloud Computing in Österreich aus.

Erneut wurde das BRZ für seine Cloud-Services ausgezeichnet. Das Shared-IT-Service PORTAL AUSTRIA bietet 130.000 Usern der öffentlichen Verwaltung einen organisationsübergreifenden, einheitlichen und web-basierten Zugang zu einer Vielzahl von Anwendungen. Diese reichen vom Personalmanagement und der Haushaltsverrechnung des Bundes über das Melderegister bis zum Grundbuch.

Damit spart die österreichische Verwaltung nachhaltig Entwicklungs- und Betriebskosten und ermöglicht die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards. Die Datenplattform „data.gv.at“ ermöglicht allen Österreicher/innen Zugriff per Internet auf Datenbestände der öffentlichen Verwaltung. Für die Datenlieferanten wurden zudem die Automatisierung und die Selbst-Administration erleichtert, sodass dadurch die Plattformerweiterung vereinfacht wurde.

Cloud-Services fördern Konsolidierung
„Standardisierung, Virtualisierung und Automatisierung sind die Kernelemente des Cloud Computings und tragen nachhaltig zur Konsolidierung der Bundes-IT bei. Ich freue mich sehr, dass wir uns gleich mit zwei unserer Cloud-Services unter die Top 3 dieses hochkarätigen Rankings platzieren konnten“.

„Der Erfolg bestätigt unseren Weg und ist ein weiterer Ansporn an der Verwirklichung der Österreichischen Verwaltungscloud mit voller Kraft zu arbeiten“, so DI Roland Jabkowski, Geschäftsführer der BRZ GmbH, im Rahmen der Preisverleihung. Das Bundesrechenzentrum konnte unter anderem durch Standardisierung und Konsolidierung zwischen 2008 und 2012 133 Mio. Euro an Einsparungen für die Republik Österreich realisieren.

IAVCworld per E-Mail folgen