Innovative IaaS-Dienste von ProfitBricks

Wenige Monate nach dem erfolgreichen Start von ProfitBricks in den USA punkten die Berliner IaaS-Spezialisten in amerikanischen Fachkreisen nun mit vertikaler Skalierung zur Laufzeit (Live Vertical Scaling).

Mit Live Vertical Scaling können Unternehmen die Leistung virtueller Server in ihrem virtuellen Rechenzentrum von ProfitBricks ohne Unterbrechung des Betriebs oder Neustart herauffahren. Die Leistungssteigerung bei Prozessoren und Arbeitsspeicher erfolgt – bei laufendem Serverbetrieb – mittels eines Schiebereglers auf der grafischen Benutzeroberfläche und steht dann zeitnah zur Verfügung.

So können ProfitBricks Kunden auf unvorhergesehene Lastspitzen reagieren, ohne die entsprechenden Server herunterfahren zu müssen und so längere Ausfallzeiten oder einen Zusammenbruch der Infrastruktur zu riskieren.

Weiterhin bietet ProfitBricks die Möglichkeit, CPU- und Speicherressourcen granular zu belegen, statt wie in anderen Rechenzentren fixe Leistungspakete buchen und zahlen zu müssen. Pro virtuellem Server gibt es bei ProfitBricks bis zu 48 physische CPU-Kerne und bis zu 196 GByte RAM.

Die Ressourcen stehen den Nutzern exklusiv zur Verfügung und werden entsprechend ihrer Auslastung minutengenau abgerechnet. Experten gehen davon aus, dass sich so etwa 50 Prozent der sonst üblichen Rechenzentrumskosten einsparen lassen.   

Da die dedizierten Rechner- und Speicherkapazitäten der jeweils zugewiesenen VM (virtuelle Maschinen) immer ausschließlich ein Kunde nutzt, können die bei anderen Cloud-Anbietern nicht unüblichen Probleme mit „schlechten Nachbarn“ (Kunden eines Cloud Providers, die hohe Last verursachen und die Performance anderer Kunden negativ beeinflussen) gar nicht erst entstehen.  

Wie Benchmark-Tests der Analysten bei Cloud Spectator ergeben haben, erzielen das virtuelle Rechenzentrum und die komfortabel zu handhabende Nutzer-/Steuerungsoberfläche von ProfitBricks deutlich bessere Performance-Ergebnisse als derzeit marktführende Cloud Provider.

„Wir untersuchen die Performance führender Anbieter auf vielfältigen Ebenen und haben dabei festgestellt, dass ProfitBricks immer wieder deutlich mehr Leistung bringt als der Mitbewerb – sei es bei der Datenübertragung, dem Netzwerk oder bei der Geschwindigkeit des Zugriffs auf CPU und RAM“, berichtet Kenny Li, President bei Cloud Spectator.

„Aus unserer Sicht ist ProfitBricks dabei, die Wettbewerbslandschaft der Cloud-Anbieter zu verändern“, glaubt auch Trevor Keith, CEO bei TK Consulting. „Die Möglichkeit, Rechner- und Speicher-Ressourcen innerhalb der Cloud-Infrastruktur von jetzt auf gleich anpassen und dabei minutengenau abrechnen zu können, hat weitreichende und sehr positive Auswirkungen auf die Art, in der wir Kunden unsere Dienste und Anwendungen bereit stellen.“  

Interessierte Unternehmen können das neuartige IaaS-Konzept nun selber erproben – mit einem 14-tägigen Testzugang zum virtuellen Rechenzentrum, den ProfitBricks auf  Anfrage kostenlos zur Verfügung stellt. 

IAVCworld per E-Mail folgen