Sanrio verbindet Teams mit Microsoft Office 365

Der japanische Experte für Social Communication Sanrio migriert EMEA-weit auf Microsoft Office 365. Die Mitarbeiter in den Niederlassungen Hamburg, Mailand, London, Dubai und Hongkong profitieren damit von den einheitlichen Kommunikations- und Kollaborationsdiensten der Microsoft Cloud-Lösung.

Für die globale Unternehmensentwicklung mit der Zielsetzung einer kontinuierlichen internationalen Expansion spielt Office 365 dabei eine entscheidende Rolle. Grundlage für die Harmonisierung der Zusammenarbeit bildet Exchange Online, in Verbindung mit dem Einsatz der Unified Communications-Plattform Lync.

Über die verschiedenen Unternehmensstandorte lassen sich so mit Instant Messaging, Audio-, Video- oder Webkonferenzen die Abstimmungsprozesse beschleunigen, was zu einer enormen Produktivitätssteigerung führt. IT-Kosten konnten so um 20 Prozent gesenkt werden.

Die bewährte Vorgehensweise des Microsoft-Partners Fairpro ermöglichte es, die heterogenen IT-Landschaften der verschiedenen Standorte und Domains des Unternehmens in der Active Directory abzubilden. Aktuell baut die Sanrio GmbH die Kollaborations-Plattform SharePoint mit Fairpro weiter aus. Ziel ist die Verknüpfung des ERP-Systems mit SharePoint Online, um Mitarbeitern und Kunden Vertragsinformationen tagesaktuell zur Verfügung zu stellen und somit das E-Mail-Aufkommen zu reduzieren.

„Mit der Migration auf Microsoft Office 365 haben sich nicht nur alle unsere Erwartungen was Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit angeht erfüllt, es liefert zusätzlich noch ein außerordentlich benutzerfreundliches User Interface für Administratoren und Anwender“, so Hussein Khalid, IT-Administrator, Sanrio GmbH. „Dadurch können wir optimal auf Marktveränderungen reagieren und legen den Grundstein für unseren zukünftigen Unternehmenserfolg.“

Der strategischen Entscheidung für die Cloud-Services von Microsoft war bei der Sanrio GmbH eine intensive Prüfung verschiedener Cloud-Anbieter vorausgegangen. „Unsere auf internationale Expansion und Wettbewerbsfähigkeit ausgelegte Unternehmensstrategie verlangt einen zuverlässigen IT-Partner, der neben unserem Bedürfnis nach Flexibilität und Sicherheit vor allem professionelle Business-Lösungen anbietet, die sich an unsere Anforderungen anpassen. Microsoft ist mit seinem ‚One fits all‘-Konzept genau dieser Partner“, so Stefano Mastropietro, COO Sanrio GmbH.

Das Modell Cloud – fester Bestandteil der Unternehmensstruktur
Die Voraussetzungen für den Einsatz modernster Cloud-Technologie mit den damit verbundenen Chancen, sich als Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, wurden von der Sanrio GmbH bereits vor einigen Jahren mit der Einführung von Microsoft BPOS gelegt.

„Sanrio GmbH verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, für die sie IT-Strukturen benötigen, die weder hohe Kostenbarrieren besitzen noch Wartungs- und Serviceintensiv sind“, erklärt Marc Schriever, Geschäftsführer beim Microsoft Partner Fairpro. „Diese Dynamik gewinnen sie nur durch die Cloud.“

Die Migration von Office 365 erfolgte in einer ersten Projektphase mit der Einführung von Exchange Online. „Exchange Online ist für uns die tragende Säule unseres Kommunikationskonzepts. Die enge Verzahnung der Mitarbeiter über alle Niederlassungen hinweg steigert die Effizienz unserer Arbeitsprozesse nachhaltig. Und mit dem mobilen Zugang auf E-Mails und Kalenderfunktionen schaffen wir einen optimalen Wissenstransfer“, so Hussein Khalid weiter. „Mit den erweiterten Lizenzmodellen für Office 365 wurde uns dieser Einstieg nicht nur enorm vereinfacht, es reduziert auch unsere IT-Kosten um 20 Prozent.“

Im zweiten Schritt folgte die Migration auf Lync mit begleitenden Schulungen, die ebenfalls vom Cloud-Spezialisten Fairpro umgesetzt wurde. Ausgestattet mit Präsenzfunktionen und Sofortnachrichten dient es der Sanrio GmbH zur schnellen Abstimmung und Interaktion der Mitarbeiter. Diese Kollaboration wird mit der geplanten Erweiterung von SharePoint und dem gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud weiter verbessert. Hussein Khalid: „Derzeit setzen 100 Prozent unserer Mitarbeiter Exchange ein. 40 Prozent nutzen Lync und SharePoint, hier ist in Zukunft ein weiterer Ausbau geplant. Hierbei unterstützt uns unser Partner Fairpro in allen Belangen.“

IAVCworld per E-Mail folgen