Developer Garden bringt IBMs App-Plattform in die Cloud

Developer Garden, das Entwicklernetzwerk der Deutschen Telekom, kooperiert mit IBM, um auch kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu IBM Worklight, der zentralen Plattform für mobile Anwendungen des IBM MobileFirst Portfolios zu ermöglichen.

Die cloud-basierte Lösung “Developer Garden powered IBM Worklight“ erlaubt Entwicklern, kosteneffizient mobile Anwendungen zu programmieren, zu betreiben und diese schneller als bisher auf den Markt zu bringen. Als Cloud-Lösung entfallen langfristige Investitionen und Anwendungen amortisieren sich früher.

IBM Worklight unterstützt hybride, native und HTML5-basierte Anwendungen für Smartphones und Tablets. Die am häufigsten genutzten Kommunikations-APIs des Developer Garden wie SMS sind in IBM Worklight integriert. APIs sind Programmierschnittstellen, die es Entwicklern ermöglichen, zusätzliche Dienste in eigene Anwendungen zu integrieren. Somit lassen sich universell einsetzbare Kommunikationsfunktionen direkt aus der Cloud heraus nutzen.

“Die Partnerschaft mit Developer Garden der Deutschen Telekom ermöglicht es uns, IBM Worklight in Form einer Cloudlösung einer neuen Zielgruppe von Geschäftskunden in Europa anzubieten. Kleine und mittlere Kunden bekommen damit Zugang zur IBM MobileFirst - Plattform, die ihnen hilft, Entwicklungskosten zu reduzieren, mobile Apps schneller am Markt einzuführen und sicherer zu betreiben“, so Marie Wieck, General Manager bei IBM für Application & Integration Middleware.

Rainer Deutschmann, Senior Vice President für die Kerngeschäftsprodukte der Deutschen Telekom AG, ergänzt: "Durch die Kooperation von IBM und Deutsche Telekom Developer Garden ermöglichen wir neue Geschäftsmodelle im Bereich der mobilen App-Entwicklung. Zudem werden die Daten sicher auf Servern der Deutschen Telekom in Deutschland gehostet und unterliegen damit dem strengen deutschen Datenschutzgesetz.“

IAVCworld per E-Mail folgen