Interoute baut Rechenzentrum in Paris aus

Interoute hat die Kapazität des Rechenzentrums in Paris auf 800 Quadratmeter ausgebaut, um der wachsenden Nachfrage nach Managed Hosting zu begegnen. Damit steht ab sofort doppelt so viel Raum für das Hosting von Kundendaten zur Verfügung.

Das Rechenzentrum ist über das unternehmenseigene 60.000 Kilometer umfassende Glasfasernetz mit zehn weiteren Rechenzentren und acht Virtual Data Centres weltweit verbunden. Die Interoute-Rechenzentren sind zudem mit 31 Colocation-Standorten und 140 von Partnern betriebenen Rechenzentren verknüpft. Daraus ergibt sich ein leistungsfähiges Netzwerk verteilter Rechenzentren in Europa, den USA und Asien.

„Wir haben die Räumlichkeiten für das dedizierte Managed Hosting in unserem Pariser Rechenzentrum um 400m² erhöht, wodurch uns jetzt  800m² zur Verfügung stehen. Damit können wir 200 Terabyte Speicherkapazität anbieten sowie 150 neue Racks managen“, erklärt Régis Castagné, Managing Director von Interoute für Frankreich und die Schweiz.

„Das Gebäude  in Paris ist über unser Pariser Stadtnetz (MAN - Metropolitan Area Network) mit den anderen 20 Interoute-MAN in Europa vernetzt. Darüber können wir wiederum Verbindungen zu Carrier-Hotels unserer Partner herstellen. Ein weiterer Pluspunkt sind unsere Supportteams in Europa, die in Landessprache auf die Kundenwünsche eingehen.“

Managed Hosting-Kunden von Interoute haben Zugang zum Interoute Virtual Data Centre, einer globalen Infrastructure as a Service (IaaS)-Lösung, mit der sie ihre IT- und Storage-Ressourcen bei Bedarf hochgradig skalierbar und flexibel erweitern können.

Ein paar Klicks genügen, um virtuelle Server und Cloud-Infrastrukturen in wenigen Minuten zu ergänzen. Zu den langjährigen Hosting-Kunden in Paris zählen Les Fromageries Bel, Anatole, Voyages SNCF, Photobox, DDB, die ihre Daten und Applikationen schon viele Jahre Interoute anvertrauen.

Das Rechenzentrum in Paris ist ISO 27001 und PCI-DSS zertifiziert und  garantiert damit die Sicherheit elektronischer Zahlungsprozesse. Physische Sicherheitskontrollen im 24/7-Betrieb und vierzig Kameras sorgen für eine effektive Kontrolle der Außenwänden und der Räume.

Zwei örtlich voneinander getrennte Stromerzeugungsstationen bieten zusätzliche Sicherheit. Das Kühlsystem besteht aus einer Klimatisierung mit unabhängiger Direktexpansion, jedes mit eigenen Kühlmitteln, was das Risiko einen ganzen Serverraum zu verlieren, verringert. 

Das Interoute-Rechenzentrum in Aubervilliers, Paris feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag.

IAVCworld per E-Mail folgen