Neuer Filesharing-Dienst „levigo cloud.drive“

levigo systems bietet Cloud-Dienste im eigenen Rechenzentrum in Karlsruhe an. Der im Rahmen des levigo managed.cloud Portfolios erhältliche Service ist für beliebig viele Anwender eines Unternehmens nutzbar, bezahlt wird nach vereinbarter Speicherkapazität.

Der Filesharing-Service wird als Cloud-Dienst im Rechenzentrum von levigo in Karlsruhe betrieben und unterliegt damit deutschen Datenschutzrichtlinien. Anders als bei den meisten Public-Filesharing-Anbietern ist die Zahl der User bei levigo cloud.drive nicht beschränkt – Unternehmen zahlen ausschließlich die zur Verfügung gestellte und individuell vereinbarte Speicherkapazität. Kunden haben bei levigo systems einen persönlichen Ansprechpartner und volle Transparenz.

Funktionsumfang von levigo cloud.drive
Anwender können sich auf jedem Client einen dedizierten levigo cloud.drive Ordner mit eigener Ordnerstruktur anlegen. Die an diesem Ort gespeicherten Dateien werden automatisch auf alle anderen Clients synchronisiert. Für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets verfügt der Service über eine kostenlose App. Zusätzlich ist der Zugriff über Webbrowser möglich. Da alle Dateien auch lokal auf dem Client gespeichert werden, ist der Zugriff auch ohne Internetverbindung möglich.

Individuelle Zugriffsrechte vergeben
Je nach Wunsch und Bedarf können einzelne Dateien, Unterordner oder ganze Verzeichnisse in levigo cloud.drive für andere Nutzer der eigenen Gruppe freigegeben werden, dabei ist die Vergabe eines eingeschränkten Zugriffs möglich (nur lesen, lesen und verändern, löschen, etc.).

Sollen Dateien oder Ordner mit externen Nutzern geteilt werden, wird ein entsprechender Link erzeugt und versendet, der bei Bedarf zeitlich eingeschränkt oder mit einem Passwort gesichert werden kann. Dank der Funktion „Public Upload“ ist es möglich, Dateien von externen Nutzern auch ohne Anmeldung in levigo cloud.drive hochzuladen.

IAVCworld per E-Mail folgen