Nokia und Red Hat bieten Telco-Cloud-Lösung auf Basis von OpenStack

Nokia Networks und Red Hat bieten ein Paket, mit dem Mobilfunkbetreiber eine Telco-Cloud Infrastruktur aufbauen können. Die Lösung umfasst die virtualisierten Core-Netzwerkapplikationen und die Cloud-Application-Managementprodukte von Nokia sowie die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform (1).

Gemeinsame Lösungen, die einen effizienten Betrieb der virtualisierten Core-Netzwerkfunktionen und der Management-Systeme von Nokia auf Basis der OpenStack-Technologie von Red Hat ermöglichen, sollen Anfang 2015 verfügbar sein.

Ziel von Nokia Networks bei der Liquid Core Application Suite (2) ist es, deren Unabhängigkeit von der darunterliegenden Hardware, dem Cloud-Stack und der Software-Defined Networking (SDN) Software sicherzustellen. Durch die Kooperation mit Red Hat baut Nokia Networks sein Ecosystem von Cloud-Infrastrukturpartnern weiter aus und bietet Netzbetreibern dadurch eine große Auswahl von Lösungen bei der Umsetzung von deren Tele-Cloud-Strategien. Red Hat liefert die meisten Beiträge zu OpenStack und die vertiefte Partnerschaft mit Red Hat ist ein weiterer Beleg für das Engagement von Nokia Networks bei der Umsetzung eines Multi-Stack-Cloud-Ansatzes.

"Red Hat ist führend bei Open Source sowie OpenStack und seine unternehmensweit einsetzbaren Cloud-Lösungen sind im Markt weit verbreitet", sagt Michael Clever, Senior Vice President of Core bei Nokia Networks. "Wir kooperieren seit 2004 mit Red Hat und freuen uns auf eine erweiterte Zusammenarbeit, denn sie unterstützt unsere Strategie einer reibungslosen Migration vorhandener Carrier-Grade-Core-Applikationen in NFV-OpenStack-Cloud-Umgebungen (3)."

"OpenStack und NFV bieten Netzbetreibern, die ihre Infrastrukturen modernisieren und dazu Open-Source-Innovationen nutzen wollen, vielversprechende Möglichkeiten", erklärt Radhesh Balakrishnan, General Manager, Virtualization and OpenStack bei Red Hat. "Durch die Kombination der Carrier-Grade Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform mit den virtualisierten Core-Applikationen und den Cloud-Application-Managementprodukten von Nokia Networks unterstützen wir Netzbetreiber bei der Bereitstellung zukunftsweisender Cloud-Services."

Die Telco-Cloud besitzt das Potenzial, die Arbeit der Operator beim Betrieb ihrer Netze und der Bereitstellung neuer Services zu revolutionieren. Indem sie in solche Technologien investieren, gewinnen Netzbetreiber die Flexibilität, Agilität, Skalierbarkeit und operative Effizienz, die sie für eine erfolgreiche Geschäftsaktivität benötigen. Darüber hinaus sind die Infrastrukturverantwortlichen in der Lage, neue Services mit dem dafür am besten geeigneten Rechenzentrum schneller auf dem Markt einzuführen.

(1) Nokia Networks unterstützt mehrere Cloud Stacks, einschließlich virtualisierter Lösungen und OpenStack. Die Open-Source-Software OpenStack eignet sich für den Aufbau von Clouds. Unternehmen sind damit in der Lage, schnell neue Produkte einzuführen, interne Systeme mit zusätzlichen Features zu erweitern und vermeiden dabei die Abhängigkeit von einem einzelnen Hersteller. Nokia Networks kooperiert seit dem Jahr 2013 mit der OpenStack Foundation und konzentriert sich dabei auf die Anforderungen bei der Network Function Virtualization und der eigenen Tele-Cloud-Lösung.

(2) Nokia Networks bietet ein vollständig virtualisiertes Liquid-Core-Portfolio, das den ETSI-NSF-Guidelines (European Telecommunications Standards Institute, Network Function Virtualization) entspricht. Dieses Mobil- und Festnetz-Kern-Portfolio für die Cloud lässt sich mit dem Nokia Cloud Application Manager für virtualisierte Applikationen in der Telco-Cloud verwalten. Die Netzwerkmanagementlösung Nokia NetAct Operations Support System stellt einen reibungslosen Betrieb virtualisierter und nicht virtualisierter Netzelemente sicher.

(3) NFV steht für Network Function Virtualization, eine ETSI (European Telecommunications Standards Institute)-Arbeitsgruppe. Sie hat sich eine Harmonisierung verschiedener Ansätze bei der Implementierung cloudfähiger Lösungen zum Ziel gesetzt.