Neues Interoute Virtual Data Centre (VDC) in Los Angeles

Interoute hat ein neues Virtual Data Centre (VDC) in Los Angeles eröffnet. Die Expansion der Interoute-Cloud mit niedriger Latenz und globaler Ausbreitung kommt den Bedürfnissen amerikanischer Unternehmen, die eine Standort-sensitive Cloud-Plattform suchen, entgegen.

So können sie einfacher die Einhaltung europäischer Datenschutzgesetze sicherstellen. Gleichzeitig bietet sie europäischen Unternehmen eine Cloud-Plattform, die sich von der Ostküste bis zur Westküste der Vereinigten Staaten erstreckt.

Die VDC-Zone in L.A. ist die achte, die Interoute in diesem Jahr gelauncht hat. Damit gehört Interoute VDC zu einer der derzeit am schnellsten wachsenden IaaS-Cloud-Computing-Plattformen für Unternehmen. Interoute VDC ist an insgesamt 13 Standorten präsent und deckt so Asien, Europa und die USA ab.

Als integrierte Netzwerk- und Cloud-Computing-Plattform mit einer globalen Reichweite bringt Interoute VDC die Welt näher zu ihren Kunden. Als ein Unternehmen, das in Europa gegründet und aufgebaut wurde, hat Interoute ein klares Verständnis von nationaler Gesetzgebung und Regulierung, und hilft, die Komplexität und Risiken, die mit internationalem Wachstum normalerweise verbunden sind, zu verringern.

„Wir unterstützen Unternehmen aus den USA bei ihrer Geschäftstätigkeit in Europa, was wichtig ist, denn angesichts unterschiedlicher nationaler und regionaler Bestimmungen gestaltet sich dies als komplexe, aber lohnende Aufgabe. Einmal bewältigt, erreichen US-Unternehmen einen Markt von über 500 Millionen Menschen. Interoute VDC wurde konzipiert, um den Handel zwischen unterschiedlichen Märkten einfacher zu machen – mit einheitlichem Preis und SLAs. Die Eröffnung eines Interoute Virtual Data Centre in L.A. erlaubt es US-amerikanischen Unternehmen, über eine Plattform nach Europa zu expandieren, die die leichte Bedienbarkeit einer Public Cloud mit der Sicherheit einer Private Cloud verbindet“, sagt Matthew Finnie, CTO von Interoute.

Interoute VDC ist hochgradig standortsensitiv und automatisiert viele Aufgaben. Dadurch haben Kunden die Möglichkeit, ihre Daten an einem bestimmten Cloud-Standort zu lagern oder sie über mehrere Standorte und Märkte zu verteilen, je nach geschäftlicher Anforderung. Beim Bewegen der Daten fallen keine Kosten an. Denn im Gegensatz zur häufigen Praxis ist der Datentransfer zwischen Interoute VDC-Zonen weltweit gebührenfrei.

Interoute bietet VDC nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Startups. Im Rahmen des Jump StartUp-Programs haben Gründer und Entwickler ein Jahr lang kostenlosen standortsensitiven Zugang zu Anwendungen, Rechen- und On-Demand-Speicherkapazitäten.

Dafür steht ihnen die gleiche Plattform zur Verfügung, die auch einige der weltweit größten Cloud-Anbieter und Mobilfunknetz-Betreiber verwenden. Jump StartUp ermöglicht es Startups und Entwicklern, ihre IT flexibler und bedarfsgerechter einzusetzen und bietet ihnen genügend Ressourcen, um auch ein schnelles Wachstum ihrer Geschäfte abbilden zu können.

„Als ein schnell wachsendes Startup aus dem Bereich Softwareentwicklung mit Sitz in Europa wissen wir wie wichtig das Beachten der Datenschutzregeln für viele unserer Kunden ist. Das Angebot physischer Zonen in Interoute VDC ist daher von großem Nutzen für uns. Mit dem Launch einer VDC-Zone in L.A. unterstützt Interoute Unternehmen wie das unsere. Das Internet ist ein globaler Ort und wir wollen Produkte und Dienste für Kunden überall in der Welt liefern. Das wird nun wieder etwas leichter”, kommentiert Tim Armstrong, Mitbegründer von Treestle.

IAVCworld per E-Mail folgen