Red Hat und Huawei bieten OpenStack-basierte Cloud-Lösungen

Red Hat und Huawei haben ein global gültiges Kooperationsabkommen geschlossen und erstellen gemeinsam OpenStack-Cloud-Lösungen. Dabei geht es insbesondere um eine Zusammenarbeit rund um OpenStack für Network Functions Virtualization (NFV), wie sie Communication Service Provider (CSPs) benötigen.

Laut einer aktuellen Studie des Marktforschers Infonetics Research mit dem Titel "SDN and NFV Strategies: Global Service Provider Survey" planen 93 Prozent der befragten Netzbetreiber den Einsatz von NFV im Rahmen einer Modernisierung ihrer Netze.

Da sich OpenStack immer stärker als bevorzugte Plattform für NFV-Applikationen durchsetzt, arbeiten Red Hat und Huawei auf weltweiter Basis bei der Entwicklung von Carrier-Grade-Cloud-Lösungen für CSPs zusammen.

Im Rahmen dieser Initiative wollen Red Hat und Huawei die umfangreichen Branchenkenntnisse und Erfahrungen aus Projekten in Telekommunikationsunternehmen von Huawei mit der OpenStack- und Open-Source-Expertise von Red Hat zusammenbringen.

Ziel dabei ist es, CSPs beim Einstieg in Cloud Computing und der Einführung von OpenStack-Lösungen zu unterstützen. Huawei und Red Hat planen auf dem Management Layer eine Integration der Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform in das FusionSphere Cloud OS von Huawei.

Als Resultat entsteht eine einheitliche, offene, flexible und leistungsstarke Cloud-Lösung, die Carriern einen einfachen Einstieg in die NFV ermöglicht. Red Hat und Huawei planen, Zwischenergebnisse, fertige Produkte und Vertriebserfahrungen auszutauschen, um so die Verbreitung von OpenStack-NFV-Implementierungen bei CSPs weiter voranzutreiben.

Darüber hinaus wollen Red Hat und Huawei neue NFV-Features, die CSPs bei Cloud-Implementierungen benötigen und die als Fundament für hochskalierbare Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösungen fungieren, der Upstream-OpenStack-Community zur Verfügung stellen.

Durch die Übergabe von Ergebnissen aus der Zusammenarbeit an die Upstream-Community können auch alle anderen OpenStack-Benutzer davon profitieren – im Gegensatz zu Ansätzen, die proprietäre Add-ons favorisieren und damit in die Herstellerabhängigkeit führen.

Ferner planen Red Hat und Huawei eine Zertifizierung ihrer gemeinsamen Lösungen und vermitteln den CSPs damit das Vertrauen, dass die Lösungen über eine konsistente Performance und Funktionalität verfügen.

IAVCworld per E-Mail folgen