Cloudbasierte App vereinfacht den Alltag von Diabetikern

Schnelles Kopfrechnen und akribische Tagebuchführung – sie gehören zum Alltag von Diabetikern. So ermitteln die Patienten, was sie essen können und wie viel Insulin sie ihrem Körper zuführen müssen. Seit rund zwei Jahren wird ihre Aufgabe über die Webplattform DIABETIZER erleichtert.

Diabetiker können online ihre Werte eingeben und Analysen für ihre Therapie durchführen. Jetzt hat DIABETIZER seine Lösung zu einer App weiterentwickelt, um Daten auch mobil auszuwerten und gemessene Blutzuckerwerte automatisch in die Auswertung einzubinden. Entwickelt wurde die App mit der IBM Cloud-Umgebung Bluemix, die bereits heute mehr als 100 verschiedene Cloud-Services von IBM, Partnern und Drittanbietern zur Verfügung stellt.

Weltweit gibt es mehr als 350 Millionen Diabetiker, rund sechs Millionen sind es in Deutschland. Für Diabetiker gehört es zum Alltag, regelmäßig den Blutzuckerspiegel zu messen, beim Essen penibel auf Kohlenhydrate zu achten und den Körper mit Insulin zu versorgen. Diabetiker müssen selbst steuern, was ansonsten der Körper eigenständig regelt. Um Diabetikern diese Aufgabe zu vereinfachen, hat das Unternehmen DIABETIZER eine webbasierte Anwendung entwickelt.

„Vor gut zwei Jahren hatten wir die Idee zu der Webplattform DIABETIZER, um den Alltag von Diabetikern zu erleichtern und sie bei der Analyse von Blutzuckermessungen zu unterstützen“, sagt Robin Hrassnigg, Geschäftsführer und Gründer von DIABETIZER. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, welche Analysen und Auswertungen sinnvoll sind. Dies alles fließt direkt in die Weiterentwicklung von myDIABETIZER ein, so wie jetzt auch bei der neuen Smartphone-App.“

Die DIABETIZER-App kombiniert die übersichtliche Auswertung von Blutzuckermesswerten mit einer professionellen Dokumentation für Ärzte und Diabetologen. Automatisch erfolgen der Import der Messdaten und die Auswertung der wesentlichen Messgrößen. Diabetiker können die App individuell konfigurieren und sowohl Ansicht als auch Auswahl der Messkriterien bestimmen.

In Zusammenarbeit mit Diabetologen und Diabetikern wird DIABETIZER permanent weiterentwickelt. Jüngstes Produkt ist eine App, die automatisch Messdaten von Blutzuckermessgeräten wie beispielsweise iBGStar und GlucoDock mit dem Smartphone synchronisiert und eine mobile Datenanalyse ermöglicht. Auch manuell können Patienten die Messdaten von anderen Messgeräten sowie Einträge aus ihrem Diabetiker-Tagebuch eingegeben.

Entwickelt wurde die App mit Unterstützung der IBM Cloud-Plattform Bluemix. Wie ein App-Store für Entwickler bietet Bluemix Services von IBM und Geschäftspartnern, die je nach Bedarf genutzt werden können. Diese PaaS-Cloudumgebung (Platform as a Service) ist weltweit eine der größten Cloud-Plattformen, die zum offenen Cloud Foundry-Standard kompatibel ist und unterstützt gerade junge Startups beim Aufbau ihrer Geschäftsideen.

Zudem handelt es sich bei Bluemix um eine PIattform, auf der Lösungen, so wie im Fall von DIABETIZER, einfach und schnell implementiert werden können. Die Web- und Mobileplattform profitiert außerdem davon, dass sich die Laufzeitumgebung dynamisch der Nutzlast anpasst und die Abrechnung im PAY AS YOU GO-Verfahren erfolgt.

Über IBM Bluemix erhalten die Entwickler von DIABETIZER Zugriff auf ein modulares Software Baukastensystem, das aus IBM, OpenSource und Komponenten von Drittanbietern besteht. So wird beispielsweise die Analyse-Software Cognos Reporting einfach in die App integriert und die Daten anwenderfreundlich aufbereitet, ohne dass die Entwickler eine Business-Intelligence-Lösung programmieren müssen.

Auch der „Wearable Fitness“-Service von IoT Labs als Drittanbieter wird genutzt, um Meßwerte aus tragbaren Fitness-Geräten wie Armbändern in die Analyse mit einzubeziehen. So werden dem Anwender Korrelationen zwischen seinen sportlichen Aktivitäten und seinen Gesundheitsdaten aufgezeigt.

Als Startup ist DIABETIZER Teil der Global Entrepreneur Initiative von IBM und hat sich das Ziel gesetzt, mit Unterstützung von IBM seine Lösung als weltweite Diabetiker-Plattform zu etablieren. Die optimale Vorsorge für Diabetiker soll zukünftig mit weiteren Funktionen und Szenarien ausgebaut werden. So ist eine intelligente Bildanalyse denkbar, die in die Smartphone-App integriert wird. Über eine intelligente Mustererkennung könnte sie aus Bildern von Nahrungsmittel oder zubereiteten Speisen ermitteln, welche Menge an Kohlenhydraten ein Essen besitzt.

„Die Softwareentwickler von DIABETIZER haben wir in unserem Innovation Center in Zürich geschult und auf den Einsatz von Bluemix vorbereitet“, sagt Wieland Köbler, Direktor Ecosystem Development Deutschland, Österreich und der Schweiz bei IBM. „Sie haben nun Zugriff auf zahlreiche Werkzeuge innerhalb von Bluemix, um ihre App schnell und flexibel weiter zu entwickeln. DIABETIZER – einer der ersten Bluemix Kunden im deutschsprachigen Raum – ist ein Paradebeispiel dafür, wie gerade junge Unternehmen mit geringem finanziellem Aufwand ihre Geschäftsideen über eine skalierbare und flexible Cloud-Infrastruktur vorantreiben können – ganz nach dem Motto ,start small, grow fast‘.“

IAVCworld per E-Mail folgen