Cloud und Mainframe: Mit vereinten Kräften mehr erreichen

Nach der Vorstellung der aktuellen Großrechner-/Mainframe-Generation „z13“ kündigt IBM jetzt neue Produkte und Services an, die die Leistung der z13 mit der Flexibilität der Cloud verbinden. Damit können Kunden mit der z13 nun schnell und effizient Anwendungen entwickeln, einsetzen und verwalten.

Und das unabhängig davon, ob die Systeme On-Premise, als Cloud oder hybride Cloud eingerichtet sind oder welche Plattformen eingesetzt werden. Der neue Mainframe z13 ist für Unternehmen ein extrem leistungsstarkes und hochentwickeltes System für Mobile-, Analytics- und Cloud-Workloads.

Die neuen Angebote im Überblick:

  • z Systems Hybrid Cloud Connect Test Drive: Mithilfe dieses neuen Angebots können Kunden ihre On-Premise-Enterprise-Systeme schnell und sicher mit einer Public Cloud verbinden. Für qualifizierte Kunden stellt IBM Ressourcen bereit, mit denen Rechenzentrumsnetz und Softlayer-Cloud-Infrastruktur verbunden werden. Kunden können ihre Kernprozesse weiterhin auf dem Mainframe ausführen und zusätzlich flexibel, schnell und nahtlos neue Arbeitsabläufe aus der Cloud an den Mainframe anbinden ohne Daten oder Transaktionen zu duplizieren.
  • Mehr Hauptspeicher mit Kostenvorteil: Mit der neuen z13 wird es für Kunden einfacher und kostengünstiger, Hauptspeicher zu erweitern – eine Schlüsselanforderung, wenn Anwendungen enorme Datenmengen in Echtzeit durchforsten. Kunden, die zur z13 migrieren und Speicherkapazitäten ausweiten, können im Vergleich zu den Standard-Speicherkosten von IBM 33 bis 87 Prozent der Kosten für den zusätzlichen Hauptspeicher sparen.
  • IBM Cloud Manager with OpenStack: IBM z Systems bietet den IBM Cloud Manager with OpenStack nun auch für die z13 an. Damit sind selbst anspruchsvolle Cloud-Umgebungen für Unternehmen einfach zu integrieren und verwalten.
  • IBM Bluemix-Integration with z Systems: Die Dedicate Bluemix-Umgebung ist bereits allgemein verfügbar. Kunden können dabei ihre eigene Single-Tenant-Version von Bluemix betreiben und Anwendungen rund um ihre sensibelsten Daten und vorhandenen Services erstellen. Dabei wird die Verbindungstechnik innerhalb von Bluemix und der z Systems Software künftig fortlaufend verbessert.

IAVCworld per E-Mail folgen