Microsoft und Red Hat arbeiten gemeinsam an Cloud-Anwendungen

Microsoft und Red Hat kündigten kürzlich eine Partnerschaft an, die Anwendern beim Hybrid-Cloud-Computing eine größere Wahlfreiheit und Flexibilität bietet. Ein zentraler Bestandteil ist, dass Microsoft Red Hat Enterprise Linux als die bevorzugte Lösung für Enterprise-Linux-Workloads auf Microsoft Azure anbietet.

Darüber hinaus arbeiten Microsoft und Red Hat an der Bewältigung zentraler Herausforderungen von Unternehmen, ISVs und Entwicklern beim Aufbau, bei der Bereitstellung und Verwaltung von Applikationen auf Software von Red Hat in Private und Public Clouds.

Zentrale Inhalte der Partnerschaft sind:

Native Verfügbarkeit der Lösungen von Red Hat für Microsoft-Azure-Anwender
In den kommenden Wochen wird Microsoft Azure ein Red Hat Certified Cloud und Service Provider und ermöglicht damit Anwendern, ihre auf Red Hat Enterprise Linux basierenden Applikationen und Workloads auch auf Microsoft Azure zu nutzen. Subskribenten von Red Hat Cloud Access können die Images ihrer eigenen virtuellen Maschinen auf Microsoft Azure übertragen.

Microsoft-Azure-Anwender können umgekehrt Red Hats Applikationsplattformen nutzen, einschließlich Red Hat JBoss Enterprise Application Platform, Red Hat JBoss Web Server, Red Hat Gluster Storage und OpenShift, Red Hats Platform-as-a-Service-Angebot. Für die kommenden Monate planen Microsoft und Red Hat zudem das Angebot Red Hat On-Demand, das heißt "Pay-as-you-go” Red Hat Enterprise Linux Images, die auf dem Azure-Marktplatz mit Red Hat Support zur Verfügung stehen.

Integrierter Support der Enterprise-Klasse für hybride Umgebungen
Anwender erhalten eine plattform- und unternehmensübergreifende Unterstützung durch Microsoft und Red Hat in einer Form, wie es bei bisherigen Partnerschaften in der Public Cloud nicht üblich war. Durch das Zusammenziehen von Support-Teams an denselben Standorten ist ein einfacher und nahtloser Service gewährleistet – in Cloud-Geschwindigkeit.

Einheitliches Workload-Management in Hybrid-Cloud-Umgebungen
Red Hat CloudForms ist interoperabel mit Microsoft Azure und Microsoft System Center Virtual Machine Manager, so dass Nutzer von Red Hat CloudForms Red Hat Enterprise Linux sowohl auf Hyper-V als auch auf Microsoft Azure verwenden können. Die Unterstützung des Managements von Azure-Workloads durch Red Hat CloudForms wird in den nächsten Monaten realisiert und die vorhandenen System-Center-Funktionalitäten für die Verwaltung von Red Hat Enterprise Linux ergänzen.

Zusammenarbeit an .NET zur Realisierung neuer Möglichkeiten der Applikationsentwicklung
In Erweiterung des von Microsoft im April angekündigten Preview von .NET on Linux werden Entwickler Zugang zu .NET-Technologien über Angebote von Red Hat erhalten, einschließlich Red Hat OpenShift und Red Hat Enterprise Linux – gemeinsam unterstützt durch Microsoft und Red Hat. Red Hat Enterprise Linux wird das primäre Entwicklungs- und Referenzbetriebssystem für .NET Core on Linux sein.

"Das Rechenzentrum ist heterogen und die Cloud ist hybrid", erklärt Paul Cormier, President Products and Technologies bei Red Hat. "Durch die Zusammenarbeit von Red Hat und dem führenden Unternehmen bei Enterprise-Cloud-Workloads sind unsere Kunden heute die Gewinner, da wir auf kombinierte Lösungen setzen, die ihnen bei der Bewältigung der Herausforderungen in der hybriden Cloud helfen. Gemeinsam bieten wir die umfassendsten Support-Leistungen für unsere Technologien zur Unterstützung der Anwender an."

IAVCworld per E-Mail folgen