Red Hat und Amdocs fördern offene Innovation in der TK-Branche

Red Hat und Amdocs arbeiten ab sofort zusammen. Amdocs hat die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform mit dem Amdocs Network Cloud Service Orchestrator integriert. Auf Basis der Red Hat Platform stellt Amdocs eine vollständige Lösung zur Orchestrierung von Telekommunikations-Services in einer softwarebasierten Umgebung bereit.

Durch eine kontinuierliche Optimierung von Design, Instanziierung und Sicherstellung komplexer Netzwerk-Services in Form virtualisierter Netzwerkfunktionen schafft die Lösung die Grundlage für einen effizienten Betrieb. CSPs sind damit der Lage, rasch neue Services einzuführen sowie schnell auf geänderte Kundenanforderungen und Wettbewerbssituationen zu reagieren.

Mit dieser Open-Source-basierten Lösung können CSPs in kurzer Zeit aus ihrem Servicekatalog Virtual Network Functions (VNFs) von unterschiedlichen Herstellern implementieren und ihr Angebot in Richtung Multi-Vendor-, Multi-Operation- und End-to-End-Services weiterentwickeln.

Amdocs hat sich aufgrund der herausragenden Rolle bei Open-Source-Lösungen und bei OpenStack für Red Hat entschieden. Dazu kommt, dass sich die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform als führende Cloud-Umgebung für Network Functions Virtualization (NFV) etabliert, die eine schnellere, offene Innovation ermöglicht.

Amdocs setzt auf Red Hat als zuverlässigen Plattformpartner, der die erforderlichen Sicherheitsfunktionalitäten und den weltweiten Support bereitstellt, mit denen sich die Performance-, Skalierbarkeits- und Implementierungsanforderungen eines Carrier-Grade-Betriebs umsetzen lassen. Die Erfüllung dieser Anforderungen ist essenziell, wenn CSPs eine Transformation ihrer Legacy-Infrastruktur hin zu einem Cloud-basierten Delivery-Modell umsetzen.

Die Kombination aus dem Amdocs Network Cloud Service Orchestrator und der Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform kommt weltweit bei Tier-One-Telco-Providern in mehreren NFV-Testumgebungen zum Einsatz. Die Telekommunikationsunternehmen implementieren mit unterschiedlichen Herstellern ein breites Spektrum von Anwendungsszenarien, darunter Virtual-CPE (Customer Premises Equipment)-, Virtual-EPC (Evolved Packet Core)- und Virtual-IMS (IP Multimedia Subsystem)-Umgebungen.

Red Hat, eines der führenden Unternehmen bei der Umsetzung von mehr Datenschutz und Sicherheit im Bereich offener Technologien und deren Einsatz in unternehmenskritischen Anwendungsszenarien, bietet leistungsstarke Virtualisierungs- und Cloud-Plattformen zum Einsatz in NFV-Lösungen. Mit dem hochperformanten Kernel-based Virtual Machine (KVM) Hypervisor bildet Red Hat Enterprise Linux eine höchst stabile, sichere und zuverlässige Betriebssystemgrundlage.

Gemeinsam entwickelt mit Red Hat Enterprise Linux und zusätzlich unterstützt durch den Support-Lebenszyklus von Red Hat stellt die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform eine bewährte Grundlage für NFV-Umgebungen zum Einsatz bei führenden Telekommunikationsunternehmen, Internet-Service-Providern (ISPs) und Public-Cloud-Hosting-Providern bereit.

Darüber hinaus unterstützt Red Hat Unternehmen mit umfangreichen Services bei der Planung, dem Design, der Implementierung und dem Betrieb von virtualisierten Netzwerkumgebungen. Unternehmen sind damit in der Lage, zügig eine sichere und stabile Infrastruktur aufzubauen und sich das Wissen für einen effizienten Betrieb anzueignen.

IAVCworld per E-Mail folgen