Mesosphere demokratisiert Rechenzentren mit Open Source Betriebssystem

Eine breite Allianz aus mehr als 50 führenden Unternehmen stellte unter Federführung von Mesosphere die Beta-Version von DC/OS, dem Datacenter Operating System, einer breiten Öffentlichkeit vor. DC/OS ist die erste offene Plattform für die Entwicklung, den Betrieb und das Skalieren moderner Enterprise-Anwendungen.

Basierend auf Mesosphere’s revolutionärem Datacenter Operating System, bietet das zu 100 Prozent quelloffene DC/OS leistungsstarke Funktionen für den Betrieb von containerbasierten Anwendungen in großem Maßstab.

DC/OS bietet eine von App-Stores bekannte “single click”-Installation für komplexe verteilte Systeme wie HDFS, Apache Spark, Apache Kafka, Apache Cassandra und anderen. Es ermöglicht jedem Unternehmen die gleiche automatisierte Infrastruktur zu nutzen, welche von einigen der größten Technologieunternehmen der Welt eingesetzt wird.

"DC/OS stellt eine bedeutende industrielle Transformation dar. Es liefert Unternehmen ein Open-Source-Betriebssystem für den Betrieb von Rechenzentren, indem es die Ressourcen von tausenden Servern bündelt, sodass sie wie ein einziger Server verwaltet werden können. Dies erleichtert den Umgang mit n und anderen Komponenten moderner Anwendungen", sagt Florian Leibert, CEO & Mitbegründer von Mesosphere.

Mehr als 50 Partner, darunter Accenture, Cisco, Hewlett-Packard Enterprise und Microsoft, hatten im Vorfeld der Markteinführung Zugang zu DC/OS und haben sich verpflichtet das Projekt durch Technologieintegration und Open Source Softwarebeiträge zu fördern.

DC/OS greift auf etablierte Praktiken und Industriestandards im Umgang mit Containern zurück. Zusammen mit der “single click”-Installation des “Universe” App-Stores vereinfacht es den Betrieb von Diensten, die für verteilte Umgebungen konzipiert worden sind.

Organisationen und Einzelpersonen sind eingeladen, der DC/OS-Community beizutreten. Der Name DC/OS und auch das zugehörige Warenzeichen sind mit der Open-Source-Community verbunden. Mesosphere verpflichtet sich mit der Community eng zusammenzuarbeiten, um eine gute und langfristige Heimat für das Projekt zu finden.

Ein Universum von Services
DC/OS Universe ist eine integrierte Komponente des DC/OS und bietet eine aus modernen App-Stores bekannte einfache Bedienung für das Entdecken und Installieren von Serveranwendungen. Universe bietet einen offenen Katalog von Anwendungen und Services, die für DC/OS entwickelt oder angepasst wurden.

Dies macht es für Entwickler und Betreiber besonders einfach komplexe verteilte Systeme wie Spark, Cassandra, Kafka und NGINX - die Bausteine moderner Anwendungen - zu installieren und zu betreiben. 

DC/OS Universe vereinfacht das Packaging und Deployment der Services für den Einsatz in Rechenzentren und Cloud-Umgebungen. Es ermöglicht einen einfachen Vertriebsweg für ISVs analog zu App-Stores auf Desktops und mobilen Geräten.

Mit einem einzigen Befehl aus der DC/OS Kommandozeile oder einem Klick in der GUI kann der Benutzer Dienste auf  DC/OS installieren. Jeder Software-Entwickler kann Services für DC/OS entwickeln, sie im Universe veröffentlichen und dadurch von der Skalierbarkeit und der hohen Verfügbarkeit von DC/OS profitieren.

Die Open-Source-Community hinter DC/OS
DC/OS ist eine Weiterentwicklung der Apache Mesos Technologie, die ursprünglich 2009 an der University of California Berkeley entwickelt wurde. Mesos wurde dabei von Systemen inspiriert, die Server in Rechenzentren von Unternehmen wie Google verwalten.

Es vereinfacht die Verwaltung von Rechenzentren und das Bereitstellen von Ressourcen  moderner Anwendungen in industrieller Größenordnung. Wesentlich ist dabei die Aggregation der Ressourcen im Rechenzentrum - zehntausende von Servern in den größten Installationen - zu einem einzigen logischen Computer, auf dem viele Workloads gleichzeitig ausgeführt werden können.

Die DC/OS-Plattform, die ursprünglich von Mesosphere entwickelt wurde, beinhaltet Apache Mesos als Kerntechnologie (Kernel), fügt aber signifikante Funktionalität hinzu. Marathon ist die native Container-Orchestration-Engine für DC/OS und wird bereits bei vielen großen Unternehmen eingesetzt, um große Docker Umgebungen und andere langlebige Containeranwendungen zu betreiben.

DC/OS-Pakete für Spark, Kafka, Cassandra, HDFS, Jenkins und andere verteilte Systeme sorgen für operative Einfachheit und Flexibilität jenseits dessen was auf anderen Plattformen möglich ist. Andere DC/OS-Komponenten - mehr als 30 insgesamt, vom Build-Kit bis zur Benutzeroberfläche  - machen es einfacher als je zuvor moderne Anwendungen auf einer Vielzahl von Plattformen zu installieren und auszuführen.

DC/OS ist derzeit in der Betaphase (Version 1.7). Mesosphere erwartet DC/OS im dritten Quartal 2016 in die allgemeine Verfügbarkeit (GA - General Availability) überführen zu können.

IAVCworld per E-Mail folgen