Die Telekom-Cloud wächst europäisch

Die Deutsche Telekom hat über ihre Tochter T-Mobile Czech Republic einen Großauftrag vom schwedischen Unternehmen Oriflame erhalten. Oriflame hat rund 7.000 Angestellte und ein Team von drei Millionen freien Beratern, die eine breite Palette an hochwertigen natürlichen Beauty-Produkten anbieten.

Das Unternehmen ist in über 60 Ländern vertreten, hat Produktionsstätten in Schweden, Polen, China, Russland und Indien und beschäftigt in seinem globalen Forschungs- und Entwicklungszentrum über 100 Wissenschaftler. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von etwa 1,3 Milliarden Euro.

Mit dem weltweiten Wachstum stiegen zunehmend die Kosten für den Betrieb und die Erweiterung der IT-Infrastrukur. Zudem waren Investitionen in den Kapazitäts- und Leistungsausbau der Server notwendig, um einzelne Anwendungen weiter unterstützen zu können. Die Lösung bestand darin, die gesamte IT-Infrastruktur an T-Mobile Czech Republic auszulagern.

Die bestmögliche Lösung für die Kundenbedürfnisse bot eine hybride Cloud, die Standortressourcen mit der Public Cloud kombiniert. Dafür bietet die tschechische Tochter der Telekom eine Cloud-Infrastruktur, die leicht skalierbar iund schnell an die zentralen Geschäftsbedürfnisse anzupassen ist.

350 Server in der Hybrid Cloud
Die Lösung umfasst das Bereitstellen und den Betrieb interner IT-Systeme (wie Rechnungslegung, Data Warehouses und Business Intelligence) sowie Infrastruktur. Darüber hinaus bietet die Lösung eine Plattform für physische und virtuelle Server für über 50 lokale Websites einschließlich des Portals für die Berater von Oriflame. Schließlich wurden alle 350 virtuellen Server von Oriflame in die Hybrid Cloud migriert und neun Server-Racks in das Rechenzentrum von T-Mobile Czech Republic verlagert.

„Wir haben unsere Position im tschechischen B2B-Markt auch mit dem Erwerb und der lokalen Integration von GTS Central Europe in den vergangenen Jahren gestärkt. Umso mehr freuen wir uns, dass wir auf dieser Grundlage eine wettbewerbsfähige und hochwertige Lösung anbieten konnten, die gezielt auf die Geschäftsbedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten ist“, sagt Dr. Elias Drakopoulos, Senior Vice President, B2B Europe bei der Deutschen Telekom.

Das Modell der Hybird Cloud, das lokale öffentliche und private Cloud-Lösungen miteinander verbindet, bietet das Beste aus beiden Welten. Global agierende Unternehmen können damit die Leistungsstärke der öffentlichen Cloud nutzen, während sensible und geschäftskritische Daten auf einem privaten, direkt angebundenen Netzwerk verbleiben. Zudem müssen sich Unternehmen durch die Auslagerung der Infrastruktur keine Gedanken mehr über Hardware machen.

Die Deutsche Telekom, die schon jetzt die Nummer eins unter den Cloud-Anbietern für Geschäftskunden in Deutschland ist, verfolgt das strategische Ziel, der Top-Anbieter für Cloud-Lösungen in Europa zu werden.

IAVCworld per E-Mail folgen