Miles & More modernisiert IT-Architektur mit Red Hat Lösungen

Die Miles & More GmbH, Betreiber von Europas größtem Vielflieger- und Prämienprogramm, nutzt nun Container- und Cloud-Technologien von Red Hat. Ziel ist es, damit eine skalierbare und automatisierte Platform-as-a-Service (PaaS)-Umgebung aufzubauen.

Miles & More Teilnehmer können mit dem Programm bei rund 40 Airline-Partnern, darunter 28 Flug- gesellschaften der Star Alliance, und mehr als 270 Unternehmen außerhalb der Luftfahrt Meilen sammeln und einlösen.

Für die Schnittstellen zu den Non-Air-Partnern nutzte das Unternehmen bisher eine Middleware-Lösung. Zusammen mit Red Hat entwickelte das Unternehmen nun eine auf Red Hat OpenShift Container Platform basierende neue Plattform, mit der Innovationen künftig einfacher umgesetzt werden können.

Red Hat OpenShift Container Platform ist die erste und einzige Container-zentrierte Hybrid-Cloud-Lösung, die mit den Upstream-Projekten Linux-Container, Kubernetes, Project Atomic sowie OpenShift Origin erstellt wurde und auf Red Hat Enterprise Linux zurückgreift.

Red Hat OpenShift Container Platform bietet eine sichere, stabile Plattform für Container-basierte Implementierungen, ohne dabei vorhandene IT-Investitionen opfern zu müssen. Traditionelle Mission-Critical-Applikationen können neben neuen Cloud-nativen und Container-basierten Applikationen existieren.

Neben Red Hat OpenShift Container Platform nutzt die Miles & More GmbH:

  • Red Hat JBoss Fuse, eine robuste, flexible und benutzerfreundliche Plattform für die Integration von Anwendungen, Daten und Diensten
  • Ansible by Red Hat, eine einfache, agentenlose IT-Automatisierungsplattform, die das Provisioning, die Bereitstellung von Anwendungen, die Orchestrierung komplexer Workflows und das Konfigurationsmanagement von IT-Systemen, Netzwerken und Anwendungen unterstützt
  • Red Hat JBoss AMQ, eine standardbasierte Messaging-Plattform für den Austausch von Informationen zwischen Anwendungen.

Für Planung, Architekturdesign und technische Umsetzung arbeitete die Miles & More GmbH eng mit Red Hat Consulting, dem Technical Account Management Team von Red Hat und seinem Dienstleistungspartner zusammen.

Mit der neuen Architektur kann die Miles & More GmbH ihre Partner flexibler und einfacher in das Kundenbindungsprogramm integrieren und effizienter managen. Darüber hinaus erlaubt die Architektur, neue Services schneller auf den Markt zu bringen und Applikationsanforderungen zu skalieren. Erste Auswertungen von Miles & More zeigen, dass die Time-to-Market für Services um 15 Prozent verbessert wurde.

Neue Microservices lassen sich deutlich schneller entwickeln und ohne Unterbrechung in das Live-System transferieren. Aktuell betreibt Miles & More bereits mehr als 40 Microservices für die Kommunikation mit den Partnerunternehmen. Beispiele hierfür sind das "Meilen sammeln" und "Meilen einlösen". Künftig plant das Unternehmen, alle neuen Projekte als Microservices auszuführen.

IAVCworld per E-Mail folgen