MobiTV bietet digitalen Netzwerk-Videorekorder

MobiTV gab kürzlich die Markteinführung seines innovativen digitalen Netzwerk-Videorekorders (nDVR) bekannt, der Dienstanbietern nun als eigenständige, lizenzierbare Lösung zur Verfügung steht.

Das Problem des komplizierten, länderübergreifenden Rechtemanagements löst der nDVR von MobiTV, indem er sich für die jeweils gültigen internationalen Regelungen konfigurieren lässt. Der nDVR von MobiTV steht Kabelfernsehanbietern, Mobilfunkanbietern und anderen Netzwerkbetreibern zur Verfügung und wurde als Bestandteil der umfassenden Multiscreen-Plattform von MobiTV konzipiert, für die er bislang auch exklusiv erhältlich war.

Mit dem digitalen Netzwerk-Videorekorder können die Nutzer Fernsehprogramme in der Cloud aufnehmen und speichern und müssen dies nicht mehr auf einem lokalen Videorecorder bei sich zu Hause tun. Dadurch können die Anwender jederzeit eine unbegrenzte Anzahl von Programmen aufzeichnen und sie von überall her wieder abrufen, egal ob von zu Hause aus, unterwegs oder über vernetzte Geräte.

Anstatt in teure Set-Top-Boxen für die Abonnenten zu investieren, können die Dienstanbieter ihnen nun eine sogenannte "Thin Box" schicken, für die lediglich eine Internetverbindung und ein HDMI-Kabel erforderlich sind, um die Verbindung zum nDVR-System in der Cloud herzustellen. Weil die Programmierung des nDVR nicht über ein Gerät zu Hause erfolgt, sind die Anwender ungebunden und können die Inhalte immer und überall anschauen.

MobiTV hat auf einzigartige Weise unterschiedliche Modi für die Aufzeichnung und Speicherung implementiert, die es ermöglichen, Nutzer- und Inhaltsrechte für unterschiedliche Orte weltweit zu berücksichtigen:

  • Masterkopien:  Hierbei werden alle Kanäle eines Dienstanbieters ständig aufgezeichnet und in Form einer einzigen Masterkopie in der Cloud gespeichert, auf die die Anwender zugreifen können. Bei dieser Konfiguration muss der Zuschauer die Aufzeichnung nicht selbst´ veranlassen und sie stellt, weil alle Kanäle ständig aufgezeichnet werden, im Endeffekt eine "Catch-up TV-Lösung" mit Video-on-Demand für sämtliche Programme auf den verschiedene berechtigten Geräten dar.
  • Persönliche Kopien:  Die einzelnen Programme werden für die einzelnen Abonnenten in einem bestimmten Speicherareal innerhalb der Cloud gespeichert, wobei jeweils eine konfigurierbare Speichermenge vorab zugewiesen wird. In Verbindung mit der DRM-Lösung (digitales Rechtemanagement) von MobiTV, werden die persönlichen Kopien gesichert, sind vollständig Cache-fähig und unterstützen eine skalierbare und effiziente Bereitstellung.

Die von MobiTV zum Patent angemeldete Technologie wurde so konzipiert, dass sie effizienten, skalierbaren Speicher sowie eine Verteilung bietet, die nicht durch die Aufzeichnungsbeschränkungen eines einzigen Speichersystems begrenzt sind. So kann sie in jeder Sekunde mehrere Terabyte an Daten verarbeiten, die bei den Bereitstellungen für den Massenmarkt anfallen, wobei handelsübliche Standard-Speichermedien und -Server zum Einsatz kommen. Dieses unvergleichliche Angebot ermöglicht eine organische Skalierung, die auf effiziente Weise unterschiedliche geografische Punkte umspannt.

"Das Rechtemanagement war lange Zeit ein schwieriger Prozess für Dienstanbieter, die auf internationaler Ebene arbeiten", meint Charlie Nooney, CEO von MobiTV. "Der nDVR von MobiTV räumt Hindernisse für die Betreiber aus dem Weg und bietet eine Lösung, die eine echte TV Everywhere-Erfahrung ermöglicht."

Derzeit stellt das internationale digitale Rechtemanagement für digitale Videorekordersysteme ein komplexes Regelwerk dar. Das nDVR-System von MobiTV basiert auf Richtlinien, sodass die Netzwerkbetreiber Vorgaben hinsichtlich der Beschränkung digitaler Rechte einhalten und entsprechend dieser Rechte die Aufzeichnung zu Hause und unterwegs ermöglichen können.

Da die Regelungen, denen das Rechtemanagement unterliegt, sich jederzeit ändern können, kann die "zukunftssichere" Technologie, die für den nDVR von MobiTV eingesetzt wird, die Richtlinien nahtlos umstellen, um den neuen Regelungen zu entsprechen. Es müssen keine neuen Lösungen bereitgestellt werden. Die lizenzierbare Lösung stattet die Dienstanbieter mit der Fähigkeit aus, Fernsehen und Video länderübergreifend und unabhängig von durch das Rechtemanagement entstandenen Hindernissen anzubieten.

IAVCworld per E-Mail folgen