Deutsche Rundfunkanstalten erweitern HDTV-Angebot mit Cisco Videoscape

Die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) baut auf Cisco Technologie, um sein HD-Programmangebot über Satellit für HDTV-Nutzer zu erweitern.

Mit der Cisco Videoscape-Plattform für die Bereitstellung von TV-Diensten - bestehend aus Technologie für die Video-Encodierung und Inhaltsverarbeitung von Cisco - konnte die ARD die Bildqualität ihrer HD-Playout-Systeme für die digitale Satellitenverbreitung (Digital Video Broadcasting-Satellite, DVB-S/S2) deutlich verbessern.

Highlights:

  • Die ARD nutzt die Komponenten von Cisco für die Generierung von Programmen in HD-Qualität und als Ersatz bzw. Upgrade für zuvor verwendete Technologien. Darüber hinaus können die Rundfunkanstalten dank der Cisco Technologien Kostensenkungen realisieren, da die betrieblichen Abläufe am sogenannten „ARD-Sternpunkt" in Frankfurt, der als Gemeinschaftseinrichtung ein zentraler technischer Dienstleister der ARD ist und am Senderstandort Langenberg des WDR (Westdeutscher Rundfunk) in der Nähe von Köln optimiert werden.
  • Die für das Projekt implementierte Cisco Hardware umfasst den D9036-Multichannel/Multiformat-Encoder, der die Encodierung von gleichzeitig bis zu vier HDTV-Programmen ermöglicht, sowie den Cisco Digital Content Manager (DCM), der die Steuerung der Bitraten übernimmt und die encodierten Programme mit den weiteren programmbezogenen Zusatzdaten zusammenfasst.
    • Der D9036-Encoder, eine Komponente der Cisco Videoscape Origination Suite, zeichnet sich durch seine umfassende Skalierbarkeit aus und sorgt für eine herausragende Videoqualität. Die Übertragung der codierten Programme an weitere Systemkomponeten kann sowohl über die ASI-Schnittstelle als auch über die IP-Schnitstelle erfolgen. Umfangreiche IP-Funktionen ermöglichen zudem den reibungslosen Umstieg von ASI- auf IP-basierte Plattformen und Netzwerke.
    • Der Digital Content Manager - eine zentrale Komponente der Cisco Videoscape Acquisition Suite - ermöglicht die die Aussendung mehrerer Videosignale ohne Qualitätseinbußen. Die Lösung bietet höchste Videoqualität, umfassende Flexibilität, Redundanz und hohe Netzwerkeffizienz.
  • Bei den Integrationen und der Gesamtprojektverantwortung baut die ARD auf die Dienstleistungen der Dimetis GmbH, einem Channel-Partner von Cisco. Ebenso auf deren Netzwerkmanagementsystem den BOSS Broadcast Manager® als Steuerungs- und Überwachungssystem für eine betriebssichere und störungsfreie Übertragung der Audio- und Videodaten.
  • Beim ARD-Sternpunkt erfolgt die Programmabwicklung des Ersten Deutschen Fernsehens „Das Erste", die Programmverbreitung des ARD-Bouquets über Satellit, Kabel und IPTV, die technische Abwicklung des nationalen und internationalen Fernseh- und Hörfunkprogrammaustauschs sowie das Management der ARD-Kommunikationsnetze.
  • Der WDR, ein Mitglied der ARD und die größte ARD-Anstalt, liefert dem Ersten Deutschen Fernsehen (Das Erste) eine Vielzahl von TV-Programmbeiträgen und produziert den regionalen Fernsehsender WDR Fernsehen (früher WDF und West3) der regionalisiert verbreitet wird, sowie sechs Radiosender. Zudem werden über den ARD-Hörfunktransponder acht Hörfunkprogramme des WDRs und ein zusätzlicher Event-Kanal verbreitet.

Weitere Stimmen:
Stephen Wagner, Leiter der ARD-Sternpunkte: „Wir möchten unseren Zuschauern in Deutschland HDTV-Inhalte jederzeit zuverlässig und in exzellenter Bildqualität liefern. Mit der Hardware von Cisco haben wir dieses Ziel nicht nur erreicht, sondern weit übertroffen. Mit Unterstützung der Experten von Cisco und Dimetis haben wir zudem unser Multiplexcenter neu strukturiert - und konnten so eine deutlich effizientere Encodierung, Decodierung und Übertragung von HD-Signalen an unsere Zuschauer erzielen. Durch die Implementierung der Technologie können wir darüber hinaus unsere Pläne zur Ausweitung unseres Angebots an HD-Diensten für unsere Zielmärkte schneller umsetzen."

Edwin Paalvast, Vice President, Cisco Service Provider Group, Europa, Naher Osten, Afrika und Russland „Die Encodierungs- und Content-Management-Technologie von Cisco Videoscape ermöglicht es Rundfunkanstalten, eine größere Zahl von Kanälen aller Arten und Formate zu ihrem Netzwerk hinzuzufügen und diese zu konsolidieren. Durch die Optimierung und Erweiterung ihrer HD-Kapazitäten ist es der ARD nicht nur möglich, ihren Zuschauern HD-Videoinhalte in höherer Qualität bereitzustellen, sie wird ihnen in naher Zukunft sogar ein noch breiteres HDTV-Angebot liefern können."

IAVCworld per E-Mail folgen