MovingIMAGE24 tritt MPEG-DASH-Initiative bei

MovingIMAGE24 ist ab sofort Mitglied im DASH Industry Forum. Der 2012 gegründete Zusammenschluss der weltweit größten Streaming-Anbieter tritt für die breite Implementierung des neuen Streaming-Standards MPEG-DASH ein.

MPEG-DASH (Dynamic Adaptive Streaming over HTTP) wurde im April 2012 veröffentlicht. In naher Zukunft soll die Technologie der wichtigste Streaming-Standard für die Video- und Audio-Nutzung per Smartphone und Tablet sowie auf Desktop-Rechnern werden.

Als Bitraten-adaptive Streaming-Lösung greift MPEG-DASH auf eine HTTP-Infrastruktur wie beispielsweise Webserver zurück, um Medieninhalte optimal wiedergeben zu können. Dank einer Anpassung der Videobitrate an die Kanalbitrate gerät das Video auch bei wechselnden Empfangsbedingungen nicht ins Stocken.

Smartphone- und Tablet-Nutzer können somit lange Live-Übertragungen oder Filme mit Überlänge ohne Verzögerungen betrachten. Aber auch auf Desktop-Rechnern wird DASH in absehbarer Zeit Bandbreiten-adaptives Streaming ermöglichen und perspektivisch das bisherige Standardformat FLASH ersetzen.
 
DASH als Standard-Format der Zukunft
Das DASH Industry Forum, ein Zusammenschluss der weltweit größten Streaming-Anbieter, setzt sich für die Verbreitung des jungen offenen DASH-Standards ein. Die Mitglieder beteiligen sich an der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Formats und verfolgen gemeinsam das Ziel, MPEG-DASH als internationalen Streaming-Standard zu etablieren. Zu den mehr als 70 Mitgliedern des Forums gehören neben MovingIMAGE24 auch Unternehmen wie Google, Adobe, Samsung, Sony und Nokia.

„Als Anbieter cloudbasierter Videomanagement- und Videostreaming-Lösungen haben wir ein großes Interesse daran, dass Nutzer ihre Videos auf mobilen Endgeräten unterbrechungsfrei abrufen können“, sagt Erdal Ahlatci, CTO von MovingIMAGE24. „Hierfür bietet MPEG-DASH die besten Voraussetzungen. Als junges Mitglied im DASH Industry Forum freuen wir uns besonders, am weiteren Fortschritt und an der Verbreitung des quelloffenen Standards mitwirken zu können.“

IAVCworld per E-Mail folgen