Cisco erweitert sein Digital Media System

Cisco präsentiert heute neuartige Video-Lösungen für das Cisco  (DMS). Die Version 5.0 von Cisco DMS führt erstmals Enterprise-TV, interaktive Desktop-Video-Anwendungen und Cisco Digital Signage auf einer gemeinsamen, hochintegrierten Plattform zusammen.

Visuell lassen sich viele Inhalte prägnanter, unmittelbarer und schneller verbreiten. Business TV bringt strategische Botschaften auf direktem Weg zu Mitarbeitern, Partnern und Kunden. Zudem macht Rich-Media-E-Learning Weiterbildung effizienter – und Mitarbeitern mehr Spaß. Lernziele werden schneller erreicht. Gleichzeitig sinken die Schulungskosten signifikant.

Die Integration von Video-Content ins Netzwerk verbreitert die Kommunikationsmöglichkeiten insgesamt. Video wird zu einem wichtigen Businessinstrument – und der Markt zeigt sich aufnahmebereit dafür: Seit Einführung von Cisco DMS vor anderthalb Jahren nutzen weltweit mehr als 600 namhafte Unternehmen diese Lösung, vor allem in der Finanz- und Handelsbranche, im Bildungssektor sowie in Sport und Unterhaltung. Wichtigste Effekte des DMS-Einsatzes: verbesserte Collaboration, höhere Produktivität, reduzierte Kosten sowie mehr Markt- und Kundennähe.

DMS-Neuheiten im Überblick
Cisco Enterprise TV (ETV) optimiert Broadcasts ebenso wie den Video-On-Demand-Abruf. Unternehmen können auf einfache Weise eine digitale Business-Videothek in ihrem Netzwerk einrichten. Mitarbeiter navigieren per Fernbedienung durch die intuitiv erfassbaren On-Screen-Menüs und Programm-Guides von Cisco DMS. Die neue ETV-Lösung nutzt dieselbe Hardware und dieselben Management-Tools wie Cisco Digital Signage, was Investitionen spart und laufende Kosten begrenzt.

Cisco Desktop Video ist demgegenüber eine Applikation, die Anwendern die gemeinsame Nutzung von On-Demand-Video, Video-Portalen und Webcasts erlaubt. Die Lösung bietet überdies zusätzliche Sicherheitsfunktionen sowie umfangreiche Abrufstatistiken. Der neue Cisco Digital Media Player (DMP) 4400G eignet sich für Cisco Digital Signage sowie für jeden Bildschirm- oder Content-Typ und unterstützt unter anderem MPEG4, H.264, Flash 9, Standauflösung und High Definition.

Videoüberwachung per IP-Netzwerk
Ebenfalls neu ist die vollintegrierte Komplettlösung zur Videoüberwachung für Cisco ISR (Integrated Services Router): Sowohl traditionelle Analog- als auch kabelgebundene oder drahtlose IP-Kameras lassen sich direkt an das Netzwerk anschließen und je nach Sicherheitskonzept zentral oder dezentral steuern und verwalten. Somit ist weder eine Extra-Anbindungsinfrastruktur noch eine separate Management- oder Monitoring-Lösung erforderlich. Auch die Archivierung und das automatisierte Retrieval gespeicherter Überwachungsbilder werden vollständig über das IP-Netzwerk abgewickelt.

Das neue Cisco Video Management and Storage System (VMSS) Modul für Cisco ISR arbeitet nahtlos mit dem Cisco Video Surveillance Operations Manager und dem Cisco Video Surveillance Media Server zusammen. Dank intelligenter Bildverarbeitungssoftware passen sich damit beispielsweise Kamera-Zoom und Neigungswinkel automatisch an Objektbewegungen im überwachten Areal an. Die Cisco-Videoüberwachungslösung bietet hochinnovative Security-Features zur Verbesserung der physischen Sicherheit ohne Zusatzkosten für eine eigene Kabelinfrastruktur. Die Anschlussmöglichkeit herkömmlicher analoger Kameras schützt gleichzeitig bisher geleistete Security-Investitionen.