Adobe kündigt Update von Acrobat.com an

Die Online-Services Acrobat.com von Adobe haben die Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen. Seit der Einführung im Juni 2008 haben sich weltweit 5 Millionen User bei Acrobat.com angemeldet; pro Woche kommen über 100.000 weitere hinzu.

Mit dem Angebot, das vorläufig nur in den USA ab sofort auch zwei kostenpflichtige Hosted Services mit höheren Kapazitäten und weiteren Nutzungsmöglichkeiten bietet, stellt Adobe seine Vision des Zusammenarbeitens im Web vor. Geplante Erweiterungen sind gemeinsame Arbeitsbereiche für ganze Teams, Smartphone-Zugriff sowie das Tabellenkalkulations- programm Acrobat.com Tables, das zusätzlich zu dem kürzlich vorgestellten Präsentationstool ab sofort über Acrobat.com Labs kostenlos ausprobiert werden kann. Die weiterhin kostenlos verfügbaren Basisdienste umfassen weiterhin das Textverarbeitungsprogramm Buzzword, einen Online-Speicher für bis zu 5 GB, die Option, fünf Dokumente in PDF zu konvertieren sowie ConnectNow Web, eine Online-Plattform für Web-Meetings mit bis zu drei Personen.

Neue Services für bessere Zusammenarbeit
Acrobat.com Tables ermöglicht Anwendern eine neue Art der Zusammenarbeit bei Dokumenten mit hohem Datenaufkommen, wie Aufgabenlisten, Pläne, Kontaktübersichten, Budgets und Verkaufszahlen, die üblicherweise in Tabellenkalkulationsprogrammen erstellt werden. User können gleichzeitig an der selben Tabelle arbeiten, ohne sich Gedanken über die Aktualisierung ihrer Version machen zu müssen oder die Tabellen via E-Mail hin und her zu senden. Da die jeweilige Tabelle online zur Verfügung steht, kann jeder beteiligte Mitarbeiter unabhängig von seinem Standort via Web-Browser auf die Daten zugreifen und diese bearbeiten.

In den USA kündigt Adobe zudem zwei kostenpflichtige Acrobat.com Premium Services an, die sich an die Anforderungen von Geschäftsleuten hinsichtlich einer intensiveren Zusammenarbeit richten. Mit diesen können die Anwender ihre Produktivität deutlich erhöhen, indem sie Dokumente gleichzeitig in Echtzeit bearbeiten anstatt diese als Attachments per E-Mail zu versenden. Der Premium Basis-Service umfasst unter anderem Adobe ConnectNow Webkonferenz-Kapazität für bis zu fünf Teilnehmer und die Online-Erstellung von bis zu zehn PDF-Files pro Monat. Der Premium Plus-Service beinhaltet ConnectNow Webkonferenz-Kapazität für bis zu 20 Teilnehmer und die unbegrenzte Online-Erstellung von PDF-Dateien.

Im Laufe des Jahres plant Adobe die Erweiterung der Funktionalitäten von Acrobat.com, um Anwendern den einfachen Zugang zu einem offenen und umfassenden Online-Workspace von überall her zu ermöglichen. Dazu zählen:

  • Weitere Tools für die Zusammenarbeit in Echtzeit auf Basis der Adobe Flash® Platform für Browser und Desktop
  • Ein neues Interface für den vereinfachten Zugang zu den Anwendungen, die Geschäftsleute benötigen, um im Team online zu arbeiten.
  • Gemeinsamer Workspace für ganze Teams, um den Mitarbeitern das einfache Nachverfolgen und Bearbeiten von Dokumenten zu ermöglichen - ohne lästige Versionskontrollen und E-Mail-Attachments
  • Mobiler Zugang von iPhone, Blackberry, Nokia- und Windows-Smartphones - Anwender können Dokumente via Mobiltelefon auf Acrobat.com hochladen, verwalten und gemeinsam nutzen
  • Updates der bearbeiteten Dokumente im Social Media Stil, um aktuelle Änderungen und Aufgaben auf einen Blick zu sehen
  • Die weiter gehende Integration in Desktop-Tools - dazu gehören Adobe-Lösungen ebenso wie Microsoft® Outlook 2007 sowie Import und Export aus Microsoft-, Open Office- und PDF-Formaten.
  • Der verbesserte Support für die Entwickler-Community von Adobe, inklusive Zugang zu den Basistechnologien von Acrobat.com sowie der schnell wachsenden Kundenbasis.

"Die Verbesserung der Zusammenarbeit ist ein entscheidendes Kriterium für Unternehmen, die heute mit weniger Mitteln noch schneller agieren müssen. Gleichzeitig wollen Anwender Online-Technologien an ihrem Arbeitsplatz ebenso wie außerhalb der Firma nutzen können. Das gilt vor allem für die Generation, die gerade ins Berufsleben einsteigt", sagt Melissa Webster, Program Vice President, Content und Digital Media Technologies bei IDC. "Erfolgreiche Collaboration-Tools zeigen das Potenzial Cloud-basierter Services und revolutionieren die Arbeitsweise von Geschäftsleuten, indem Teams online und in Echtzeit wesentlich effizienter zusammen arbeiten können."

"Unsere Kunden haben das mehrfache Versenden verschiedener Versionen ein und desselben Dokuments via E-Mail durch die direkte Zusammenarbeit im Web ersetzt", sagt said Rob Tarkoff, Senior Vice President, Business Productivity Business Unit bei Adobe Systems. "In den nächsten 12 Monaten werden wir weitere Funktionen einführen, die neue Möglichkeiten des Arbeites mit sich bringen und gleichzeitig bestehende Barrieren der Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb eines Unternehmens beseitigen."

IAVCworld per E-Mail folgen