ZTE präsentiert neue mHealth-Lösung

ZTE stellt auf der CeBIT 2016 seine neue mHealth-Lösung mit hoch funktionalen Endgeräten für medizinische Untersuchungen vor. Die Lösung schließt Geräte mittels IoT-Technologie an den menschlichen Körper an und ermöglicht auf diese Weise beispielsweise die Verhinderung chronischer Erkrankungen,

Das von ZTE entwickelte Gesundheitsterminal kann neben der Erfassung einer Vielzahl von biometrischen Parametern zur Gesundheitskontrolle auch einige Hausarzt-Funktionen übernehmen. Es bietet integrierte Funktionen für Blutdruckmessung, EKG, Sauerstoffsättigung des Blutes, Routine-Urintests und weitere Messungen und ermöglicht die Anbindung an eine Back-End Cloud-Umgebung.

In der IoT-Betriebsart „Cloud und Geräte“ ermöglichen die Geräte dem Anwender, seine Gesundheitsdaten zu vergleichen und unterstützen die Erstellung elektronischer Patientenakten für ältere Personen und ihre Familien. Ärzte und Angehörige können die Gesundheitsdaten drahtlos in die Cloud hochladen.

Über spezielle Schnittstellen oder mobile Apps können Ärzte, Kliniken und andere Personen auf die Cloud zugreifen und spezifische Leistungen wie Healthcare-Management-Services, Überprüfung der Lebensgewohnheiten und Ferndiagnosen in Anspruch nehmen.

Das Produkt ist für verschiedene Anwendungsfälle und Anwendergruppen einsetzbar, in der Stadt ebenso wie in ländlichen Umgebungen. Mögliche Anwender sind Allgemeinmediziner, Hausärzte oder Privatpersonen. Anwender in der Stadt können über das Terminal Kontakt mit Ärzten in der Gemeinde aufnehmen und von zu Hause aus verschiedene Online-Services nutzen, z. B. das Ausstellen von Rezepten oder medizinische Beratung.

Für Anwender außerhalb der Städte ist es außerdem schneller möglich, Ferndiagnosen und Behandlungslösungen fortschrittlicher medizinischer Einrichtungen zu erhalten. Das Terminal kann auch verschiedene medizinische Leistungen in Echtzeit für Patienten in stationärer Behandlung erbringen, z. B. zur Erfassung der Entwicklung ihrer Gesundheitsdaten, besonders in der postoperativen Rehabilitationsphase, bei Patienten mit chronischen Erkrankungen und bei Personen mit schlechtem Allgemeinzustand.

Das Gerät hat internationale Zulassungen und Lizenzen für die Produktion und den Vertrieb medizintechnischer Geräte erhalten. Verglichen mit herkömmlichen medizinischen Prüfgeräten ist das Gesundheitsterminal von ZTE leicht und einfach zu transportieren und liefert sofort personalisierte Daten und Gesundheitstipps für die Anwender.

Das Gesundheitsterminal von ZTE liefert besonders genaue und stabile Messergebnisse und ermöglicht eine schnellere Übertragung. Das ZTE All-in-One-Untersuchungsterminal wird bereits von mehr als drei Millionen Menschen in China eingesetzt und wird bei Kunden im In- und Ausland immer beliebter.

IAVCworld per E-Mail folgen