Avaya erleichtert Virtualisierung im Rechenzentrum und im Netzwerk

Avaya präsentiert auf der Interop Las Vegas (8.-12.05.2011) neue Netzwerklösungen, mit denen Kunden das Design, die Einrichtung und das Management von Rechenzentren sowie von Netzwerken der nächsten Generation vereinfachen können.

Die Neuerungen erweitern das Einsatzfeld und den Funktionsumfang der Avaya Virtual Enterprise Network Architecture (VENA), einer Virtualisierungsstrategie, die das gesamte Unternehmensnetz vereinfacht. Damit wird das Einrichten Cloud-basierter Dienste vereinfacht und Inhalte werden „Always On“ bereitgestellt.

Die Avaya Virtual Services Platform (VSP) 7000
Die Avaya VSP 7000 ist ein so genannter Top-of-Rack-Switch mit 10-GbE, der dabei unterstützt, die Komplexität von Rechenzentren zu reduzieren, und eine kosteneffiziente und einfache Verwaltung ermöglicht. Ausgestattet mit flexibler ASIC-Technologie der fünften Generation, trägt der Switch zum Investitionsschutz bei.

Hinzu kommen spezielle Hardwarefunktionen wie zum Beispiel 10 Gig über 40 Gig bis 100 Gig oder Fibre Channel und ein integrierter Multi-Terabit Fabric Interconnect Stack, der für eine sehr hohe Bandbreite und eine äußerst geringe Latenz bei redundanten Übertragungen sorgt.

Der Avaya VSP 7000 verfügt über hot-swap-fähige, redundante Stromversorgungen und flexible Lüfter, die die für das jeweilige Rechenzentrum optimierten Luftstrom-Konfigurationen unterstützen. Mittels Software-Upgrade lassen sich weitere Funktionen und Technologien wie etwa Switch Clustering, Virtual Services Fabric auf SPB-Basis (Shortest Path Bridging), Edge Virtual Bridging (EVB) und Fiber Channel over Ethernet (FCoE) hinzufügen.

Avaya Virtual Provisioning Service (VPS)
Avaya VPS sorgt als Virtualisierungsmanagement-Lösung für eine bessere Integration der Applikations- und Netzwerk-Virtualisierung. Sie gibt den Netzwerk-Administratoren die Werkzeuge an die Hand, die sie für das Management, die Fehlerbehebung, die Bereitstellung und die Absicherung von virtuellen Maschinen (VMs) im gesamten Netzwerk benötigen.

Als Bestandteil von Avaya VENA vereinfacht Avaya VPS die Mobilität der virtuellen Maschinen und macht diese für Endanwender transparent. Damit ist gewährleistet, dass das Netzwerk mit den virtuellen Maschinen im gesamten Change Management-Prozess synchronisiert wird. Avaya VPS optimiert und automatisiert die Bereitstellung von Datencenter-Netzwerken, trägt damit zu höherer Netzwerk-Verfügbarkeit bei und senkt das Risiko von Bedienungsfehlern erheblich.

Avaya Professional Services (APS)
Zusätzlich zu seinen neuen Datenlösungen bietet Avaya ein erweitertes Paket an Professional Services, die Kunden und Geschäftspartnern beim Einsatz von Avaya VENA im Rechenzentrum und auf dem Campus unterstützen. Die Services umfassen fundiertes Fachwissen zum Design und Einrichten virtualisierter Netzwerke der nächsten Generation.

Darüber hinaus beinhalten sie Migrationsstrategien und finanzielle Modelle, die Kunden helfen, die mit Avaya VENA erzielte Rendite (RoI) sowie die niedrigeren Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership) zu ermitteln. Nähere Informationen erteilen die örtlichen Avaya Account Manager oder autorisierte Avaya-Partner.

Zeus Kerravala, Distinguished Research Fellow und Senior VP, Yankee Group: „Die Zahl der Endgeräte in Unternehmen hat sich verdreifacht und damit ist auch die Komplexität im Unternehmensnetzwerk entsprechend gestiegen. Daher ist es kaum vorstellbar, dass ein Unternehmen von der Virtualisierung unberührt bleibt".

„Mit VENA bietet Avaya eine durchgängige, das gesamte Unternehmen abdeckende Architektur, die der IT-Abteilung die Entscheidung überlässt, in welchem Umfang ihre Netzwerke virtualisiert werden. Mit der wichtigen Einführung des Avaya VSP 7000 setzt Avaya die Implementierung seiner VENA-Roadmap fort und verschafft sich mit seinem lückenlosen Portfolio an Core- und Top-of-the-Rack-Switches für Rechenzentren einen echten Wettbewerbsvorteil.“

Andreas Herden, Director EMEA TechOps Data Solutions bei Avaya: „Kunden wünschen sich eine neue Generation an Rechenzentren, die sich ohne großen Aufwand entwickeln, einrichten und verwalten lassen. Avaya VENA bietet diese Einfachheit für das gesamte Firmennetzwerk – ergänzt durch neue Lösungen, die die Komplexität der Datacenter-Virtualisierung weiter reduzieren.“

IAVCworld per E-Mail folgen