Die Schweizerische Bundesbahnen AG baut neues Netz mit Technologie von ALE

Die SBB wird Technologie von Alcatel-Lucent Enterprise einsetzen mit dem Ziel, ihren Mitarbeitern modernste Festnetz- und Funknetzfunktionalität zu bieten und ihren Passagieren ein hochverfügbares WLAN zur Verfügung stellen.

Die neue Access-Network-Infrastruktur unterstützt mit ihren erweiterten Services die Anwender und Endgeräte, wie zum Beispiel Fahrscheinautomaten, in der gesamten Organisation, einschließlich Kundendienst und Backoffice, Wartungs- und Fertigungszentren, aber auch das öffentliche WLAN an allen großen Bahnhöfen.

Die Schweizerische Bundesbahn baut im Rahmen des Projektes „Datacom NG“ ein Datennetz mit neuester Technologie basierend auf IP-Technik und optischer Netztechnik. Die Gesamtlösung, zu welcher Alcatel-Lucent Enterprise wesentlich beiträgt, wurde gewählt, weil sie die von der SBB definierten Kriterien am besten erfüllt.

Die neue Infrastruktur wird über einen Projektzeitraum von vier Jahren implementiert und anschließend von mehr als 32.000 SBB-Mitarbeitern und 430 Millionen Fahrgästen im Jahr genutzt werden.

Das Access-Netzwerk wird mehr als 2.500 Access-Points und 4.500 LAN-Switches umfassen. Die 3.800 Switches vom Typ Alcatel-Lucent OmniSwitch™ 6450 liefern ein flexibles, skalierbares Netzwerk mit einfacher Installation und Wartung, während die 760 OmniSwitch® 6900-Switches für den anspruchsvollen software-definierten Betrieb ausgelegt sind.

Die OmniSwitch 6900 LAN-Switches nutzen die Intelligent-Fabric-Technologie mit eingebetteter Ende-zu-Ende-Programmierbarkeit, mit der das gesamte Portfolio über SDN-Verwaltungssysteme bedient werden kann. Die automatisierte Bereitstellung und eine Netzwerkstruktur mit Autokorrekturfunktion reduzieren unnötigen IT-Aufwand und vereinfachen das Netzwerkmanagement in großen Installationen.

IAVCworld per E-Mail folgen