BT beschleunigt den Ausbau von Dynamic Network Services

BT weitet seine Investitionen in Dynamic Network Services aus und integriert neue Technologien, mit deren Hilfe Unternehmen leichter, schneller und sicherer auf Cloud-basierte IT-Nutzungsmodelle umsteigen und so die Umsetzung ihrer digitalen Transformation vorantreiben können.

Es handelt sich dabei um Services auf Basis von Technologien, Systemen und Tools von BT sowie von ausgewählten Partnern. In Kombination mit dem bestehenden Portfolio an Netzwerkdienstleistungen untermauern die neuen Dienste den Anspruch von BT, der führende globale Cloud Services Integrator für multinationale Kunden zu sein – unter anderem in Bereichen wie Self-Service-VPN, flexible Bandbreite oder virtuelle Services.

Im Zuge des Investitionsprogramms wird BT die Technologie von Nuage Networks von Nokia in seinen künftigen Software-definierten WAN-Diensten einsetzen.

Große Unternehmen setzen weltweit stark auf den Einsatz von Cloud Services, um die Chancen der Digitalisierung voll auszuschöpfen. Sie benötigen deshalb höchste  Flexibilität und Agilität beim Zugriff auf spezifische Netzwerkdienste und gleichzeitig ein größtmögliches Maß an Sicherheit. Mit kontinuierlichen Investitionen in Dynamic Network Services und mit der Entwicklung innovativer Anwendungen – basierend auf neuen, programmierbaren Technologien wie Network Function Virtualisation (NFV), Software Defined Networks (SDN) und Software Defined Wide Area Networking (SD-WAN) – wird BT diesen Anforderungen gerecht.

Die geplanten Investitionen ergänzen das bestehende Portfolio an Netzwerkdienstleistungen und ermöglichen es, die strategische Vision von BT umzusetzen: Eine möglichst große Bandbreite an Netzwerk-Services für Kunden bereitzustellen, um ihre vielfältigen Anforderungen an Konnektivität zu erfüllen.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, der weltweit führende Cloud Services Integrator für unsere Kunden zu sein“, sagte Chet Patel, President Global Portfolio & Marketing bei BT. „Teil dieser Strategie ist es, unser Know-how im Bereich SDN- und NFV-Technologie sowie die umfassende Reichweite unserer globalen Netzwerkinfrastruktur zu nutzen, um unser Portfolio an Dynamic Network Services zu erweitern.“

Die Ankündigung folgt auf den kürzlich gestarteten Dienst BT Connect Intelligence IWAN. Dieser innovative Managed Service ermöglicht es Unternehmen, den Netzwerkverkehr automatisch zu routen und zu optimieren und Anwendungsleistung sichtbar zu machen, ohne die Kosten für die Bandbreite erhöhen zu müssen.

Die Markteinführung des SD-WAN-Dienstes von BT mit der Technologie von Nuage Networks von Nokia ist für Anfang 2017 vorgesehen. Der Service wird speziell für global aufgestellte Unternehmen mit einem Cloud-basierten IT-Nutzungsmodell entwickelt und soll das bestehende IP- und Ethernet-VPN-Angebot von BT ergänzen.

In den kommenden Monaten wird BT nähere Details seiner Roadmap für weitere Software-definierte Services auf Basis der SDN-Funktionen bekanntgeben. Unternehmen sind künftig in der Lage, sowohl ihre Netzwerkverbindungen als auch ihre gehosteten Anwendungen von einer einzigen automatisierten Infrastruktur aus zu steuern. Die Steuerung kann entweder über ein Self-Service-Portal erfolgen oder über das zentrale Service-Management von BT.

Zudem plant BT, neue virtuelle Services in die SD-WAN-Dienste zu integrieren, die vor dem Kauf zunächst getestet werden können („try before you buy“) und nutzungsabhängig abgerechnet werden. Mit Virtual Customer Premises Equipment (vCPE) werden integrierte „branch-in-a-box“-Dienste zur Verfügung stehen, die die zentralisierte Automatisierung von SD-WAN nutzen. Damit sind Unternehmen in der Lage, gleichzeitig Anwendungen On-Premise und im Netzwerk zu steuern.

IAVCworld per E-Mail folgen