MPLS VPN als Grundlage für die Digitalisierung

Interoute bietet mit seinem Multi Protocol Label Switching (MPLS) VPN Unternehmen eine sichere Grundlage für die digitale Transformation. MPLS ist eine Technologie zur verbindungsorientierten Übertragung von Datenpaketen und ermöglicht eine schnellere Datenübertragung.

Unternehmen mit mehreren Standorten haben mit Interoute IP VPN-Services die Möglichkeit einer sicheren Vernetzung des WAN über das MPLS-fähige Backbone. Für eine möglichst effiziente und kostengünstige Gesamtnetzwerklösung steht das Hybrid WAN zur Verfügung.

Eine solide Basis für die digitale Transformation
Die Digital Transformation Platform verbindet die flexible Private und die Public Cloud ebenso wie lokale Server. Je nach Voraussetzung und Anforderungen kann also eine individuelle Hybrid-Lösung aufgebaut werden.

Interoute bietet zudem die Möglichkeit, 300 direkt über das Interoute-Netzwerk verbundene Server-Standorte zu nutzen. So können große Mengen an Daten mit geringer Latenz und einer gesicherten End-to-End-Verbindung in mehr als 130 Ländern übertragen werden.

Eine schnelle Verbindung im internationalen Umfeld
Unternehmen mit Niederlassungen oder Verkaufsstellen in verschiedenen Regionen oder Ländern stehen oft vor dem Problem, einen Anbieter zu finden, der die Standorte in einem einheitlichen Netzwerk mit einer sicheren VPN-Verbindung zusammenfasst. Interoute IP-VPN-Services vernetzen diese Unternehmen sicher und zuverlässig in einem virtuellen privaten Netzwerk, das rund um die Uhr überwacht wird.

So sind nicht nur unternehmenskritische Daten vor Hackerangriffen geschützt, es besteht auch eine verlässliche und leistungsstarke Verbindung zu allen Standorten. Ein MPLS-basiertes VPN-Netzwerk bietet sich zudem für all die Unternehmen an, die in näherer Zukunft oder schon heute Technologien wie Sprach- und Videoanwendungen über IP übertragen. Durch die Größeneffekte können hier deutlich Kosten eingespart werden.

Mehr Effizienz in der Hybrid Cloud
Ob im internationalen Umfeld oder im kleineren Kreis – ein gut funktionierendes Netzwerk ist die Basis für jedes Rechenzentrum. Angesichts der stetig wachsenden Datenmengen, die im Zuge der Digitalisierung anfallen, muss auch die Netzwerkstruktur diesen neuen Anforderungen gerecht werden. Dies gelingt mit der Installation eines Hybrid WAN, das einen Teil des Datenverkehrs auf das öffentliche Internet umlagert.

Für Unternehmen bedeutet das mehr Flexibilität und eine Kostenersparnis. Unternehmenskritische Daten können weiterhin über geschlossene und geschützte Verbindungen gesendet werden, während andere Daten zum Beispiel über eine Public-Cloud-Verbindung gesendet werden. Unternehmen können die zusätzliche Bandbreite nutzen, um ihre Anwendungen zu managen.

Flexiblilität und Skalierbarkeit sind gefragt
Bei dem Prozess der Digitalisierung des eigenen IT-Systems eignen sich langfristige aber auch flexible und leicht skalierbare Lösungen für eine erfolgreiche Umsetzung. Wenn alle IT-Ressourcen aus einer Hand kommen, profitieren Unternehmen von einem hohen Maß an Flexibilität und können sich individuelle Konzepte und Lösungen zusammenstellen.

So ist es auch möglich, klein anzufangen und das System Schritt für Schritt nach eigenem Bedarf weiter auszubauen, sich an neue Gegebenheiten anzupassen und eigene Prozesse flexibel zu skalieren.

IAVCworld per E-Mail folgen