Nexmo Verify SDK: Passwortersetzung einfacher als zuvor

Verify SDK ist das einzige White-Label-SDK, mit dem sich Nutzeridentitäten ohne komplexes User-Management-Backend auf mehreren Endgeräten und Plattformen verwalten lassen. Zudem bietet Verify SDK ein neues Maß an Sicherheit, indem die Telefonnummer mit der eindeutigen Geräte-ID gekoppelt wird.

Mit nur einer Codezeile für die Passwortersetzung, 2-Faktor-Authentifizierung oder Nutzer- und Transaktionsverifizierung können Entwickler nun problemlos Funktionen zur Telefonnummernverifizierung in ihre Anwendungen einbinden. Darüber hinaus wird mit Verify SDK ein Abo-Modell eingeführt, welches das Pay-per-Conversion-Abrechnungsverfahren ergänzt.

Im Laufe der letzten fünf Jahre, in denen Nexmo Kunden wie Snapchat, LINE und QQ bei der Überprüfung von drei Milliarden Telefonen unterstützt hat, war eine kontinuierliche Verlagerung von der passwortbasierten Identifizierung auf einen telefonnummernbasierten Verifizierungsprozess zu beobachten, der mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit bietet.

Da Hacker immer effektivere Methoden einsetzen, um Social-Media-Profile, E-Mail-Daten und Passwörter zu knacken, hat sich die Verwendung von Telefonnummern und Geräte-IDs als die verlässlichere Methode der Nutzerverifizierung erwiesen.

„Es hat sich herausgestellt, dass die Überprüfung der Telefonnummer sehr effektiv ist, um die Identität eines Nutzers zu kontrollieren. Leider bedeutet das aber auch, dass man sich in einem komplexen globalen Telekommunikationsnetzwerk zurechtfinden muss“, so Mark Winther, Group Vice President und Consulting Partner of Worldwide Telecommunications bei IDC. „Mit Nexmo kann man diese Komplexität in den Griff bekommen. Verify SDK ist für Entwickler eine interessante Option, die ihnen die Nutzerverifizierung noch einfacher macht.”

Verify SDK liefert Nutzerverifizierungs- und Authentifizierungsfunktionen von der Stange und spart damit Entwicklungs- und Designressourcen – mit nur einer Codezeile. Verify SDK stellt das UX-Verifizierungsframework direkt auf der Benutzeroberfläche zur Erfassung der Nutzertelefonnummmer bereit.

Auf ihr werden ebenso der Empfang der Codes und Wiederholungsversuche abgebildet. Im Backend unterstützt Verify SDK das User Management; damit erübrigt sich sowohl die Erstellung und Verwaltung einer Nutzerdatenbank als auch die Abfrage der Datenbank bei jeder Anmeldung.

Verify SDK gestattet außerdem die Verifizierung über Push-Benachrichtigungen, nachdem die Nutzer via SMS oder Sprachnachricht überprüft wurden. Diese Funktionalität und das optionale Abrechnungsmodell mit unbegrenztem Verifizierungsvolumen sorgen für erheblich reduzierte Kosten und mehr Flexibilität.

„Nexmo gehört schon lange zu den Marktführern in Sachen Nutzerverifizierung. Mit unserem frisch aus der Beta-Phase kommenden Verify SDK können wir einmal mehr unsere Innovationskraft unter Beweis stellen“, erklärt Thomas Soulez, VP of Product Management bei Nexmo.

„In der Vergangenheit mussten sich Entwickler zwischen guter Benutzererfahrung und hoher Sicherheit entscheiden. Mit Verify SDK haben sie jetzt das Beste aus zwei Welten: Unser Software Development Kit wurde für die plattformübergreifende ID-Verifizierung entwickelt und ist supereinfach zu integrieren.“