ForeScout und FireEye geben strategische Partnerschaft bekannt

ForeScout und FireEye haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Die Kooperation wird gemeinsamen Kunden bislang unerreichte Sichtbarkeit und Transparenz ohne den Einsatz von Agenten bieten. Die Technologie von FireEye schließt dabei die Lüke zwischen Entdeckung und Reaktion auf eine Cyberbedrohung.

Moderne Unternehmen brauchen heute einen ganzheitlichen und konsolidierten Ansatz für die Absicherung aller Geräte im Netzwerk. Um diese Anforderung zu erfüllen, liefern ForeScout und FireEye den Kunden sofort verwertbare Sicherheitsinformationen aus dem gesamten Unternehmensnetz. Zudem können die Kunden mithilfe der Funktionen für Endpunktsicherheit, die ForeScout und FireEye bieten, Endgeräte isolieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit kompromittiert sind, und die Abwehrmaßnahmen automatisieren.

Versteckte Endpunkte sichtbar zu machen ist ein besonders wichtiger Sicherheitsaspekt, da sich immer mehr IoT-Geräte mit den Unternehmensnetzen sowie den Netzwerken industrieller Steuerungssysteme verbinden. Laut einer Prognose von IDC wird es in den nächsten beiden Jahren in zwei Drittel aller Unternehmen zu einer Sicherheitsverletzung im Zusammenhang mit dem IoT kommen.

Die Partnerschaft zwischen FireEye und ForeScout geht dieses Problem direkt an: mit einer Lösung für Cyber-Sicherheit, die das Netzwerk auf diese Geräte überwacht, sie dynamisch segmentiert und die Implementierung systemweiter Reaktionen in Echtzeit unterstützt.

„Da IoT-Geräte nicht nur in Unternehmen, sondern auch in kritischen industriellen Steuerungssystemen auf dem Vormarsch sind, brauchen wir unbedingt einen Ansatz, der Sichtbarkeit, Transparenz und praktische Handlungsfähigkeit verbindet“, so Dave DeWalt, Chairman und CEO von FireEye.

„Die ForeScout-FireEye-Lösung vereint eine umfassende Zugangskontrolle mit unseren eigenen Technologien, Erkenntnissen und Diensten. Damit gewährleistet sie vollständige Sichtbarkeit, Transparenz und Situationsbewusstsein für sämtliche Geräte in den Netzwerken unserer Kunden.“

Eine Reihe von Kunden arbeitet bereits erfolgreich mit einer Lösung, die agentenlose Sichtbarkeit, Transparenz und Kontrolle von ForeScout mit der Netzwerksicherheit von FireEye kombiniert.

„Ein isolierter Sicherheitsansatz ist ein Schwachpunkt, den sich Angreifer weltweit zunehmend zunutze machen. Datensilos sind schlichtweg nicht mehr akzeptabel. Eine ganzheitliche Herangehensweise an die Sicherheit wird immer wichtiger, und das macht die Partnerschaft zu einem überzeugenden strategischen Vorteil für unsere Kunden,“ ergänzt Michael DeCesare, CEO und Präsident von ForeScout.

IAVCworld per E-Mail folgen