Check Point und ElevenPaths kooperieren

ElevenPaths wird in Zukunft mobile Sicherheitstechnologien von Check Point bei Unternehmenskunden von Telefónica in aller Welt anbieten. Das gemeinsame Angebot schützt iOS- und Android-Smartphones sowie -Tablets in Unternehmen aller Größen vor Cyber-Bedrohungen.

Durch die Vereinbarung zwischen Check Point und ElevenPaths steht Telefónica-Kunden eine Reihe mobiler Sicherheitsdienste zur Verfügung, unter anderem Mobile Threat Prevention von Check Point sowie ergänzende, von ElevenPaths entwickelte Sicherheitsprodukte. Dieses neue Angebot wird Teil der Corporate Mobility Services, die Telefónica heute weltweit anbietet.

Kunden erhalten:

  • Schutz vor den drei Hauptvektoren mobiler Angriffe, darunter bösartige Anwendungen, Netzwerkangriffe und Angriffe auf die Betriebssysteme von Geräten.
  • Sichtbarkeit und Informationen zur Bedrohungslandschaft des gesamten mobilen Deployments einer Organisation.
  • Einfaches und transparentes Management der mobilen Sicherheit eines Unternehmens bei gleichzeitiger Gewährleistung des Datenschutzes.

Check Point-Forscher sehen weiterhin eine dramatische Eskalation bei Anzahl und Raffinesse der gezielten Angriffe auf Mobilgeräte weltweit. Angriffe wie diese können die geschäftliche Nutzung von Smartphones und Tablets zu einem erheblichen Risiko für die Sicherheit sensibler Unternehmensdaten machen, auf die von Mobilgeräten zugegriffen wird.

„Wir glauben, dass Mobilgeräte heute das schwächste Glied in der Kette der Unternehmenssicherheit sind und Unternehmen für Datenlecks und Netzwerkangriffe anfällig machen”, sagt Amnon Bar-Lev, Präsident von Check Point. „Diese Vereinbarung ist ein wesentlicher Beitrag zum Schutz der Unternehmen von heute, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Telefónica und Eleven Paths, um Unternehmen in aller Welt vor diesen Bedrohungen schützen zu können.“

IAVCworld per E-Mail folgen