BT erweitert Security-Angebot um Fortinet Enterprise Firewalls

BT nimmt die FortiGate Enterprise Firewalls in sein Portfolio weltumspannender Managed Security Services auf.  Damit profitieren BT-Kunden von dem Schutz durch die Security Fabric Architektur von Fortinet und von der globalen Präsenz und Erfahrung von BT mit Managed Security Services.

Als integrierter Bestandteil der Managed Security Services von BT bieten die FortiGate Enterprise Firewalls den Schutz einer hochentwickelten Firewall mit Anwendungs-überwachung, Intrusion Prevention, Web Content Filtering, Virtual Private Networking (VPN), Spyware-Schutz und Abwehr von Malware-Angiffen.

Security Fabric von Fortinet verbindet eine Reihe von Systemen, die üblicherweise eigenständig sind, zu einer integrierten und adaptiven Architektur für vernetzte Sicherheit in unterschiedlichsten Umgebungen – vom Internet der Dinge bis hin zur Cloud.

Mark Hughes, Chief Executive Officer Security bei BT, sagte anlässlich der Bekanntgabe der Vereinbarung: „Wir haben uns verpflichtet, unsere Kunden mit Lösungen zu unterstützen, die sie auf ihrem Weg in die digitale Welt absichern. Gemeinsam mit Fortinet liefern wir ihnen eine Sicherheits-Infrastruktur, mit der sie sich gegen die wachsende Bedrohung schützen können – ohne zusätzliche Komplexität und ohne den Datenverkehr zu verlangsamen.“

Ken Xie, Gründer, Chairman und Chief Executive Officer von Fortinet, sagte: „Die internationale Reichweite von BT und unsere intelligente und adaptive Sicherheitsarchitektur Security Fabric sind eine leistungsfähige Kombination, die unseren gemeinsamen Erfolg im schnell wachsenden weltweiten Markt für Managed Security Services belegt. Wir freuen uns, die bestehende gute Beziehung auszubauen, um Sicherheitstechnologie zu liefern, die Kunden für den Schutz und das Wachstum ihrer Unternehmen brauchen.“

IAVCworld per E-Mail folgen