Neue Echtzeit Zero-Day-Protection-Lösung von Check Point

Check Point bietet neuen SandBlast Agent für Browsers mit Zero-Phishing-Technologie. Damit reagiert Check Point auf starke Zunahme von Angriffen mit web-basierter Malware, Phishing und Social Engineering. Das neueste Mitglied der SandBlast-Familie fügt die wichtigsten Sicherheitsmechanismen nahtlos in den Browser ein.

Unternehmen sind durch die Lösung in der Lage auf die veränderte Gefahrenlandschaft zu reagieren und können sensible Kundendaten sowie geistiges Eigentum schützen. Gleichzeitig können kritische Kommunikationssysteme gesichert werden.

Heruntergeladene Inhalte sind heutzutage die häufigste Ursache für Angriffe. Die Zahl und die Raffinesse von Malware-Attacken und Social-Engineering nehmen deutlich zu. Trotz dieser Umstände darf Internetzugang nicht beschränkt werden und Inhalte sollten ohne Verzögerung zur Verfügung stehen.

Downloads aus dem Web sind heutzutage der Hauptangriffspunkt für Malware und die Gefahr wird immer größer. Social Engineering aus dem Netz werden umfangreicher und ausgeklügelter. In Kürze wird die SANS Institut Threat Landscape-Studie veröffentlicht.

Eine Vorschau auf ihre Ergebnisse macht die Gefahr deutlich:

  • 41 Prozent aller Befragten meinen, dass ihr kritischstes Sicherheitsereignis durch einen Drive-By-Download oder eine schädliche Applikationen verursacht wurden
  • 80 Prozent aller Organisationen wurden Opfer eine Phishing-Attacke und 68 Prozent sehen eine Zunahme bei solchen Angriffen

Laut des Verizon 2016 Data Breach Investigations Reports werden 63 Prozent der Sicherheitseinbrüche durch Diebstahl oder unzureichenden Schutz von Zugangsdaten begangen. Dies die Wichtigkeit von entsprechende Schutzmechanismen - web-basierte Attacken sind eine echte Gefahr für Unternehmen.

„Durch immer weiter wachsende Unternehmensprozesse wird es schwieriger Endpunkte richtig zu schützen, besonders da Hacker immer gezieltere Methoden von Social Engineering für Angriffe gegen Angestellte einsetzen,“ sagt Saul Schwartz, Enterprise Security Engineer bei se².

„Eine leicht nutzbare Browsererweiterung schützt vor Attacken und schränkt die User nicht ein. Daher ist die Lösung ein Gamechange für das mobile Arbeiten – besonders bei der Abwehr von Phishing-Angriffen.“

Organisationen kämpfen um die Sicherheit ihrer Endpunkte, dabei wollen sie den bestmöglichen Schutz mit einer möglichst effizienten Anzahl von Sicherheitstools. Eine Vielzahl von Endpunktlösungen ist daher problematisch.

SandBlast Agent für Browser adressiert diese Anforderung mit Features wie:

  • Proaktiver Schutz in Echtzeit - Inhalte werden innerhalb von Sekunden auf Malware geprüft und die Inhalte gesichert dargestellt
  • Dynamische Analyse stoppt unbekannte Malware und Zero-Day Phishing-Angriffe auf User Credentials
  • SandBlast für Browser kommt als Easy-to-deploy Browser Plugin für Internet Explorer und Chrome, dass sich in wenigen Minuten installieren lässt
  • Die höchste Erkennungsrate in der Branche dank fortschrittlicher Sandbox –Technologie und patentierter CPU-Level Detection

 „Durch die Zunahme der Cyberattacken sind Unternehmen zunehmenden Gefahren ausgesetzt. Frequenz und Komplexität der Angriffe nehmen zu, besonders größere Organisationen sind von web-basierten Attacken bedroht“, sagt Nathan Shuchami, Head of Advanced Threat Prevention bei Check Point.“

„Bisher mussten Nutzer auf die Bereitstellung von Inhalten warten. Sicherheitsmechanismen waren langsam und aufwendig. SandBlast Agent für Browsers braucht keine umständliche Installation auf dem Endpunkt, sondern bringt die höchstmögliche Sicherheit als einfaches Browser Plug-in. Dabei schützt es vor Zero-Day-Bedrohungen und liefert gesicherte Inhalte im Handumdrehen.“

IAVCworld per E-Mail folgen