Check Point weitet Sicherheit auf Microsoft Azure aus

Check Point hat seine Flaggschiff-Lösung für Cloud-Sicherheit, vSEC, für Microsoft Azure verbessert. Sie unterstützt nun Azure Stack und liefert durchgängige Sicherheit in den öffentlichen und hybriden Cloud-Umgebungen von Azure.

Als Partner des Microsoft Azure Certified-Programms ermöglicht Check Point seinen Kunden, alle Azure-Assets und -Workloads nahtlos mithilfe branchenführender, verbesserter Threat Prevention-Sicherheit zu schützen, und bietet gleichzeitig sichere Konnektivität in allen standortgebundenen Netzwerken und ihren Azure Cloud-Umgebungen.

Die rasche Einführung von Cloud-Technologien in Organisationen aller Größen sorgt dafür, dass immer mehr Daten über die herkömmlichen standortabhängigen Sicherheitskontrollen hinaus verlagert werden. Das Erreichen einer einheitlichen Sicherheitslage in einem immer vielfältigeren und verteilten Netzwerk führt zu einer Menge neuer Herausforderungen. Check Point und Microsoft verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen, die Organisationen bei der sicheren Einführung neuer Technologien helfen und ihr Business weiterbringen.

Check Point vSEC erweiterte die verbesserte, mehrschichtige Sicherheit, um Daten und Assets in der Cloud vor Malware und anderen raffinierten Bedrohungen zu schützen. Ausgelegt auf die dynamischen und elastischen Azure-Umgebungen passt vSEC durch die Nutzung kontextbezogener Daten über VMs, Gruppen, Tags und anderen von Azure definierten Objekten die Richtlinien automatisch auf Änderungen in den Cloud-Umgebungen an. Das führt zu verstärktem Schutz, der exakt auf die gezielten Anforderungen der Umgebung abgestimmt ist.

Darüber hinaus folgt vSEC nahtlos den Workloads und Daten von der öffentlichen Azure-Cloud zu Azure Stack-Umgebungen und ergänzt damit Microsofts eigene Kontrollen. Gleichzeitig ermöglicht es einheitliche Sicherheitsrichtlinien, Durchsetzung, Logging- und Reporting - und alles von einer einzigen, einheitlichen Management-Konsole aus.

Wesentliche Merkmale:

  • Advanced Threat Prevention schützt Cloud-Assets vor externen und internen Bedrohungen. vSEC sichert Traffic mithilfe umfassender, mehrschichtiger Sicherheitslösungen und ergänzt damit Azure-interne Kontrollen.
  • „Single Pane of Glass” Sicherheitsmanagement für die öffentliche und private Cloud sowie für standortgebundene Netzwerke sorgt für einheitliches Richtlinienmanagement und Transparenz der gesamten Cloud-Infrastruktur.
  • Sicherheitsrichtlinie, Logging und Reporting nutzen die von der Microsoft Azure Cloud definierten Objekte zur Verbesserung der Sichtbarkeit.

Egal, welche Cloud, egal, welcher Service, immer sicher – mit der Unterstützung von Azure Stack bietet Check Point weiterhin eine der branchenweit umfassendsten Sicherheitslösungen für Advanced Threat Prevention an, und zwar für alle Cloud-Umgebungen - ob öffentlich, privat oder hybrid.

IAVCworld per E-Mail folgen