Skype startet Markteinführung von Skype for iPad

Skype gab heute die Markteinführung von Skype for iPad bekannt. Die mehr als 25 Millionen Nutzer des iPad können damit über eine WLAN oder 3G-Mobilfunkverbindung kostenlose Videoanrufe per Skype mit einer Vielzahl internetfähiger Geräte führen.

Die speziell für das iPad optimierte App steht ab sofort im Apple iTunes App Store zum Herunterladen bereit. Mittels Skype for iPad kann man auf einfache Weise unterwegs auf dem großen Display Freunde, Verwandte und Kollegen per Videoanruf erreichen.

Skype for iPad erlaubt auf dem großen Display Videoanrufe in einer Bildqualität bis zu VGA-Auflösung (640x480) und mit 15 Einzelbildern pro Sekunde. iPad Besitzer können mit der App per Videogespräch eine Vielzahl anderer Skype-Versionen und Geräte erreichen.

Skype nutzt das große Display des iPad auch für eine angepasste Kontaktansicht, in der die Skype-Kontakte als große Avatare in einem Raster angezeigt werden. Mit dem optimierten Verlaufsfenster kann der Anwender außerdem zuletzt erfolgte Gespräche und Chat-Unterhaltungen leichter finden und wiederaufnehmen.

"Wir haben herausgefunden, dass Nachfrage nach Skype-Videoanrufen auf weiteren Geräten besteht, und wir freuen uns sehr, dieser Nachfrage mit unserer neuen Skype for iPad App gerecht zu werden", so Neil Stevens, Vice President und General Manager von Skype für Produkte und Marketing. "Skype for iPad bietet Skype-Anwendern bei Videoanrufen alle Vorteile beider Systeme: das große Display eines PC und die Mobilität eines Mobiltelefons. Wir haben das große Display des iPad voll ausgenutzt und die Navigation noch einfacher und intuitiver gestaltet."

Außer Videoanrufe lassen sich mit Skype for iPad auch Telefonate mit anderen Skype-Anwendern durchführen, Instant Messages und SMS verschicken, und man kann die günstigen Tarife von Skype nutzen, um ins Fest- und Mobilfunknetz zu telefonieren.

Skype for iPad funktioniert auf jedem iPad, auf dem die neueste iOS-Firmware installiert ist. Mit dem iPad 2 können Videoanrufe getätigt und empfangen werden; mit dem iPad der ersten Generation kann das Videosignal nur empfangen werden. Skype-Sprachanrufe und die Instant-Messaging-Funktionen können aber uneingeschränkt genutzt werden.

IAVCworld per E-Mail folgen