AT&T erweitert strategische Zusammenarbeit mit Microsoft

AT&T hat die globale, strategische Zusammenarbeit mit Microsoft weiter ausgebaut und Microsoft Lync in sein Unified Communications-Portfolio aufgenommen. Damit steht Lync über das weltweite IP-Netz von AT&T zur Verfügung.

Mit Microsoft Lync haben Firmen Zugang zu einer vollständigen UC-Lösung, die ihren Anforderungen in Bezug auf Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit gerecht wird. Darüber hinaus können Mitarbeiter eine Vielzahl von Endgeräten wie PCs, Tablets oder Smartphones nutzen, um sich untereinander zu vernetzen. Denn Lync unterstützt für die Sprach- und Videotelefonie die gängigen Betriebssysteme – darunter Windows, Windows Phone, iOS and Android.

Microsoft Lync ist die neueste Erweiterung von AT&Ts UC-Portfolios, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Produktivität zu steigern und Arbeitsprozesse zu beschleunigen.

Geschäftskunden von AT&T haben jederzeit und überall Zugriff auf die Funktionen von Lync. Sie profitieren dadurch von folgenden Vorteilen:

  • Zusammenarbeit in Echtzeit an Dokumenten und Anwendungen
  • Teilnahme an Telepresence-Sessions und HD-Videokonferenzen sowie virtuellen Meetings
  • Nutzung von Instant Messaging, um die Verfügbarkeit von Kollegen einzusehen und schnell mit ihnen zu kommunizieren
  • Nutzung einer Vielzahl an Sprachdiensten

Zusätzlich plant AT&T die Schnittstelle zur Anwenderprogrammierung (Application Programming Interface (API)) für Anwender der Microsoft Lync-Plattform zu öffnen. Damit können Entwickler kundenspezifische mobile und webbasierte Anwendungen für den Geschäftseinsatz erstellen.

„Unsere Kunden möchten, dass sich ihre Mitarbeiter miteinander verbinden können – und zwar unabhängig vom Aufenthaltsort oder Endgerät“, sagt Chris Hill, Senior Vice President, Advanced Solutions, AT&T Business Solutions. „Durch den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit Microsoft bieten wir ihnen eine noch größere Auswahl an Collaboration-Lösungen, um ihr Geschäft weiter voranzubringen.“

AT&T-Kunden können wählen, ob sie Lync in ihrem eigenen Rechenzentrum betreiben, die Lösung durch AT&T hosten lassen, oder sie im Rahmen des Dienstes Microsoft Office 365 von AT&T beziehen. In jedem Fall wird die Anwendung über das sichere Netzwerk von AT&T bereitgestellt. Zudem übernimmt AT&T die IT-Integration, das Management und den Support. Der Dienst steht weltweit für Unternehmen jeder Größenordnungen zur Verfügung.

„Lync hat seinen Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt und verzeichnet seit elf Quartalen in Folge zweistellige Zuwächse“, erklärt Derek Burney, Corporate Vice President für Lync. „Die erweiterte Zusammenarbeit mit AT&T belegt die wachsende Bedeutung von Lync für den Unified Communications-Bereich und gibt beiden Unternehmen die Möglichkeit, ihren Kunden die Dienste zu liefern, die sie für eine erfolgreiche Zusammenarbeit benötigen.“

Mit der Lösung von Microsoft erweitert AT&T das Angebot an Sprach- und Collaboration-Diensten. Kunden erhalten unabhängig vom Endgerät und mit nur einem Fingertipp Zugriff auf die Kommunikationsanwendung. Die Lösung wird über das sichere und verlässliche Netzwerk von AT&T bereitgestellt.

IAVCworld per E-Mail folgen