Avaya one-X Communicator integriert Microsoft Office Communicator 2007

Der neue Unified Communications-Client one-X Communicator bietet umfassende Präsenz-, Telefonie- und Videofunktionen und ermöglicht die visuelle Darstellung von Sprachnachrichten, E-Mail, Instant Messaging sowie den Zugriff auf Unternehmenskontakte.

Ein wesentlicher Vorteil: Anwender können fast jede beliebige Kommunikationsform mit einem Mausklick starten. Die Lösung unterstützt die Internet-Kommunikationsprotokolle SIP (Session Initation Protocol) und H.323, so dass Mitarbeiter – unabhängig von der eingesetzten Kommunikationslösung – miteinander kommunizieren und Unternehmen ihre Kommunikationsumgebung auf SIP migrieren können.

„Mit dem Avaya one-X Communicator bietet Avaya eine Unified Communications-Lösung für den PC, mit der Mitarbeiter unterschiedliche Kommunikationsformen wie Telefonie, Video, E-Mail, Instant Messaging oder Sprachnachrichten nutzen können“, sagt Hans-Jürgen Jobst, Senior Product Marketing Manager bei Avaya Deutschland. „Indem alle benötigten Kommunikationsmittel auf einer Oberfläche zur Verfügung stehen, können Mitarbeiter den jeweils optimalen Kommunikationsweg nutzen. Dies bedeutet nicht nur eine massive Zeitersparnis, sondern resultiert auch in geringeren Kosten.“

Mit Hilfe des Avaya Intelligent Presence Server, den Avaya ebenfalls auf der VoiceCon präsentiert, stellt der Avaya one-X Communicator alle Präsenzinformationen auf dem PC bereit. Die Lösung verbindet die Telefonie-Präsenzinformationen des Avaya Communication Manager mit Instant Messaging-Präsenzinformationen des Microsoft Office Communications Server. Darüber hinaus integriert der Avaya one-X Communicator den Microsoft Office Communicator 2007 und ermöglicht somit erweiterte Telefonie-Funktionen wie beispielsweise den direkten Zugriff auf Festnetztelefone und Mobilfunkgeräte, Anrufaufzeichnung sowie die Weiterleitung von Telefonaten an ein Festnetz- oder Mobiltelefon.

Der Avaya one-X Communicator stellt für Videokonferenzen Funktionen wie die Übertragung von Dateien, Schalten und Halten der Konferenz sowie Rufweiterleitung zur Verfügung. Auf dieser Grundlage können Unternehmen einfach virtuelle Besprechungen durchführen. Die Videodaten werden über den Avaya Communication Manager übertragen, wodurch die Daten komprimiert und die Bandbreite optimal ausgenutzt wird. Die  Videokonferenztechnologie selbst wird von Polycom, einem weltweiten Marktführer für Audio- und Videokonferenz-Produkte und Partner von Avaya, zur Verfügung gestellt.

„Durch die Integration unserer Videokonferenztechnologie in die Unified Communications-Lösungen von Avaya wird die visuelle Kommunikation zu einem Kinderspiel“, sagt Joe Sigrist, Senior Vice President und General Manager Videolösungen bei Polycom. „Video wird zu einer praktischen und leistungsfähigen Erweiterung von Avayas Kommunikationslösungen, die Mitarbeiter täglich bei ihrer Arbeit nutzen.“

Neben der Funktion für Videokonferenzen bietet der Avaya one-X Communicator eine Funktion für die visuelle Audio-Konferenz. Damit können Mitarbeiter sehen, wer sich in einer Telefonkonferenz befindet oder wer gerade spricht. Moderatoren können Leitungen mit Störgeräuschen identifizieren und sie bei Bedarf stumm- oder abschalten. Weiterhin bietet der Avaya one-X Communicator die Möglichkeit, Sprachnachrichten visuell darzustellen. Darüber hinaus können Mitarbeiter Instant Messaging-Sitzungen starten oder E-Mails über den Avaya one-X Communicator abrufen.

Avaya one-X Communicator ist fester Bestandteil der Unified Communications-Lösungen für Telearbeiter und Mobile Workers, die Avaya ebenfalls auf der VoiceCon präsentiert, und Teil der Avaya Unified Communications Standard-Edition. Avaya one-X Communicator ist ab Mai 2008 weltweit verfügbar. Ab September 2008 wird die auf der CeBIT 2008 vorgestellte Integral Enterprise-Lösung ebenfalls unterstützt.

IAVCworld per E-Mail folgen