Video und Cloud: Anwender und IT-Abteilungen sind uneins

Die zunehmende Verbreitung von mobilen Geräten und Applikationen und neue Prepaid-Tarifmodelle verändern das Geschäftsleben. Video und Cloud sind dabei wichtige Themen. Neue Untersuchungen zeigen jedoch, dass sich die IT-Abteilungen mit ganz anderen Themen auseinandersetzen müssen.

Alcatel-Lucent Enterprise hat 1.000 Kunden und 300 Channel-Partner befragt, um herauszufinden, welche Chancen und Risiken sich aus den technologischen Entwicklungen und den damit einhergehenden Verhaltensänderungen der Nutzer für die Unternehmen ergeben.

Manish Sablok, Head of Marketing Central & Northern Europe bei Alcatel-Lucent Enterprise, stellt die wesentlichen Erkenntnisse aus dieser Umfrage vor. Sie zeigt, wie verschieden die Prioritäten der Anwender und der Netzwerk-Manager sind.

Vier der wichtigen Ergebnisse betreffen folgende Themen:

  1. Video: 86% der Unternehmen bieten bereits Videokonferenzen auf Desktops und Mobilgeräten an oder planen dies für die nahe Zukunft. Video wird also immer mehr zu einem zentralen Bestandteil der Kommunikation. 85% der Befragten bewerten dabei die Audio/Video-Qualität als sehr oder extrem wichtig.
  2. Cloud: 56% der Teilnehmer geben an, dass sie Hilfe bei der Einführung von Cloud-Anwendungen benötigen, mit denen sie die Vorteile von neuen Implementierungsmodellen wie UCaaS nutzen wollen. Das schafft viele wertvolle Chancen für Reseller, die Cloud-Dienste in ihre Angebote integrieren.
  3. Unterschiedliche Erwartungen: Es gibt eine große Kluft zwischen dem Wunsch der Anwender nach besserer Konnektivität und Nutzererfahrung und den Anforderungen der IT-Abteilungen nach einfachem Betrieb, Sicherheit und Integration.
  4. Integration: Die Hälfte der Befragten glaubt, dass der Einsatz neuer Technologie wichtig für das Wachstum ihres Unternehmens oder die Wettbewerbsposition ist, während die einfachere Integration von 60% als ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor bewertet wird.

IAVCworld per E-Mail folgen