eFax verbindet das Büro-Urgestein Fax mit der digitalen Welt

eFax, eine Marke von j2 Global Communications, verstärkt sein Engagement auf dem deutschen Markt. Der Service eröffnet Unternehmen eine zeitgemäße Form des Faxversands. Mittels E-Mail, Webinterface oder mobiler App, ohne auf die Vorteile eines klassischen Fax zu verzichten.

Dabei ist kein umständliches Einscannen mehr nötig; ein Handyfoto des Dokuments, das versendet werden soll, reicht aus. Zur Wahl stehen den über 11 Millionen Businesskunden momentan Faxnummern in mehr als 3.500 Orten in 46 Ländern auf sechs Kontinenten.

Lang lebe das Fax
Allen Unkenrufen zum Trotz: Verbindlich, rechtssicher und nachweisbar - seit mehr als 20 Jahren spielt das Fax eine wichtige Rolle im Büroalltag. So bewerten 82 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland, der Schweiz und Österreich Faxe in der geschäftlichen Kommunikation noch immer als "wichtig".

Besonders bei zentralen Kommunikationsinhalten wie Bestellungen, Stornierungen, Aufträgen, juristischen Unterlagen sowie Patientendaten und Laborberichten steht das Fax hoch im Kurs. Größter Beliebtheit erfreut sich das Fax im Gesundheits- und Rechtswesen, im Finanz- und Immobiliensektor sowie in vielen mittelständischen Betrieben. Dies zeigt eine aktuelle Studie von j2.

Der klassische Faxversand hat jedoch nicht nur Vorteile: Faxgeräte sind kosten- und wartungsintensiv und häufig anfällig für Fehler. Der Versand und Empfang von Faxnachrichten ist nur lokal möglich. Der offene Zugang zum Faxgerät in vielen Firmen erhöht zudem das Risiko, dass Unbefugte unbemerkt vertrauliche Informationen einsehen. Des Weiteren lässt sich ein Papier-Fax nur mühsam durch manuelles Einscannen in die digitale Echtzeitkommunikation der modernen Geschäftswelt einbinden.

So funktioniert's: Laptop, Smartphone und Tablet als mobile Faxgeräte nutzen
Über den E-Mail-Account, ein Webinterface oder die mobilen Apps für iOS und Android senden und empfangen User Faxe über PC, Mac, Tablet und Smartphone, ohne ihre gewohnte Arbeitsumgebung verlassen zu müssen. Der Fax-Versand ist dabei so einfach wie das Öffnen einer E-Mail: eFax versendet eine E-Mail mit einer angehängten PDF- oder TIF-Datei (auch andere Dateiformate sind möglich) an den gewünschten Empfänger.

Empfangene Faxnachrichten leitet eFax als Anhang an den E-Mail-Client des Nutzers weiter oder überträgt diese auf das stationäre Faxgerät. Benötigt wird allein die Faxnummer oder E-Mail-Adresse des Empfängers. Dabei bleibt die Datensicherheit stets gewahrt: Versendet ein User ein Fax über ein mobiles Endgerät, wird dieses automatisch verschlüsselt an die mobile Programmierschnittstelle (Application Programming Interface (API)) von eFax weitergeleitet. Die mobile API sendet die Nachrichten dann verschlüsselt über SMTP an das Sendesystem. Die API wie auch das Sendesystem sind interne Systeme von j2.

Problemlos kann auf diese Weise ein Fax an mehrere Empfänger gleichzeitig versendet werden, zudem werden gesendete und eingehende Faxnachrichten automatisch archiviert. Über das eFax-Konto können diese dann online eingesehen werden. Darüber hinaus lassen sich Faxe mit der kostenlosen eFax Messenger Software für PC und Mac mit Kommentaren, Markierungen und Signaturstempeln versehen.

Klassiker im neuen Gewand
Mit dem eFax Online-Service bringen Unternehmen ihre Faxkommunikation ins 21. Jahrhundert. Ohne Festnetznummer oder spezielle Hardware, senden sie Faxe sekundenschnell über das Internet an den Empfänger - wie gewohnt an das Faxgerät oder direkt in die E-Mail-Inbox. So sparen Nutzer nicht nur Kosten für Anschaffung, Wartung sowie Papier und Toner; die Faxe sind außerdem direkt in die moderne Business-Kommunikation integriert und können bequem weitergeleitet oder digital archiviert werden. Und das flexibel und mobil, zu jeder Zeit und von jedem Ort der Welt. Ferner werden die übermittelten Daten besser geschützt, da das Online-Fax unmittelbar und ausschließlich an den Empfänger geht.

"Mit eFax unterzeichnen Anwender Dokumente von überall und mit jedem Gerät schnell und einfach, ohne darauf warten zu müssen, die Unterlagen drucken, unterschreiben und scannen zu können. Unseren Kunden, die ständig unterwegs sind, ermöglicht eFax das schnelle Unterzeichnen und Versenden von Bestellungen, Rechnungen, Spesenabrechnungen und Stundenzetteln ohne zum Schreibtisch zurück zu müssen, um die Dokumente auszudrucken, zu unterzeichnen und weiterzuleiten, frei von jedem Ort aus zu arbeiten", so Foster.

eFax Abo-Modell mit kostenloser Testphase
Mit dem eFax Plus Abonnement versenden und empfangen eFax Kunden für 11 Euro monatlich jeweils bis zu 150 Faxe. Die Kosten für den Versand weiterer Faxe sind abhängig von der Dauer des Versands sowie von Empfangsort. Eine lokale oder gebührenfreie Faxnummer ist frei wählbar und bleibt bis zur Beendigung des Abonnements erhalten. Alle ein- und ausgehenden Faxe werden außerdem bis zu zwei Jahre lang archiviert.

eFax Free erlaubt die Nutzung eines eingeschränkten eFax-Kontos (Faxversand nicht möglich): User erhalten eine ortsunabhängige Nummer, über die sie Faxe empfangen können, Faxnachrichten werden bis zu 30 Tage im eFax Message Center archiviert. Neukunden können den eFax Plus Service 30 Tage lang kostenlos testen. Das Abo ist monatlich kündbar.

IAVCworld per E-Mail folgen