Cisco Spark: Neue Collaboration-Lösung für mobile Teams

Durch den zunehmenden Einsatz mobiler Endgeräte löst sich die Kommunikation immer mehr von zeitlichen und räumlichen Grenzen. Unternehmen können diese Potenzial erschließen, indem sie virtuelle Treffpunkte schaffen, an denen sich Mitarbeiter wie in einem realen Besprechungszimmer austauschen können.

Hierfür präsentiert Cisco die neue Collaboration-Lösung Cisco Spark. Als Weiterentwicklung der im vergangenen November als „Project Squared“ eingeführten Lösungen bietet Cisco Spark sichere, virtuelle Besprechungsräume, in denen Mitarbeiter sich rund um die Uhr, von jedem Ort aus und mit jedem Endgerät treffen können.

Gleichzeitig bündelt die Collaboration-Anwendung alles an einem zentralen Ort: gemeinsam bearbeitete Dateien, Videocalls und Chats. Probleme wie Präsentationen, die erst aus Hunderten von E-Mails herausgesucht werden müssen, oder zig verschiedene Textversionen gibt es damit nicht mehr.

Dadurch arbeiten Teams automatisch produktiver. Die Praxiserfahrung zeigt, dass Mitarbeiter zudem weniger Zeit mit den beiden traditionell größten Zeitfressern verbringen: E-Mails und langen, ineffizienten Besprechungen.

„E-Mail ist einfach zu wenig interaktiv. Unternehmen, die wettbewerbsfähig sein wollen, müssen agiler werden und auf mobile Echtzeit-Kommunikationsmittel setzen“, erklärt Anton Doeschl, Leiter Collaboration-Architektur, Cisco Deutschland. „Mit Cisco Spark können Unternehmen ihre Arbeitswelt verbessern: Mitarbeiter arbeiten in virtuellen Räumen zusammen, unabhängig von Zeit und Ort. Das bedeutet: weniger Meetings, weniger E-Mails.“

Mehr Sicherheit und eine bessere Integration
Entscheidend für die Weiterentwicklung war das Feedback, das Cisco von Anwendern von „Project Squared“ erhalten hat. Cisco Spark bietet unter anderem die folgenden neuen Funktionen:

  • Moderation: Anwender können selbst steuern, wer weitere Teilnehmer ein- und ausladen kann. Damit fügt Cisco neben der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eine zusätzliche Sicherheitsstufe ein, die die geteilten Inhalte vor ungewollten Zugriffen schützt.
  • Einfache Administration: Administratoren können verschiedene Funktionen einrichten, zum Beispiel ein Single-Sign-On, die Synchronisierung von Inhalten, rollenbasierte Zugriffsrechte und Reportings.
  • Kalenderintegration: Anwender können mit einem einzigen Klick eine Besprechung in jedem beliebigen Kalender planen. Über diesen Kalendereintrag können die Teilnehmer auch schon vor und nach dem Meeting Inhalte teilen.
  • Windows Client: Der neue Windows Client bietet schnelleren Zugriff auf Dateien auf dem Desktop und verschickt Benachrichtigungen.
  • Erweiterte Meetings: Firefox-Nutzer können das Videobild ihrer Webcam oder ihren Bildschirminhalt mit allen Gesprächspartnern teilen, ohne ein Plug-in zu installieren.
  • Mehr Sprachen: Cisco Spark unterstützt folgende Sprachen: Chinesisch, Dänisch, Niederländisch, britisches und amerikanisches Englisch, Französisch, Deutsch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch und Türkisch.

Maßgeschneiderte Lösungen für jeden Nutzer
Anwender können Cisco Spark einfach aus jedem App Store herunterladen oder die Anwendung in ihrem Webbrowser öffnen. Folgende Funktionen können sie dann kostenfrei nutzen:

  • Nachrichtendienst mit einem und mehreren Gesprächspartnern
  • File-Sharing
  • Videocalls mit einem Gegenüber
  • Meetings mit der Möglichkeit, den Bildschirm mit bis zu drei Teilnehmern zu teilen
  • Integration von Kalender und Kontakten
  • Selfservice über eine Online-Plattform
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Unternehmen, die Cisco Spark bei einem Cisco Collaboration-Partner ordern, können zwischen zwei verschiedenen Paketen wählen:

  • Cisco Spark Message: Über die Basisfunktionen hinaus verfügt dieses Paket über die Funktionen Moderation, Single-Sign-On (SSO), Synchronisation und Live-Support. Damit können IT-Abteilungen die Collaboration-Lösung unternehmensweit anbieten und verwalten.
  • Cisco Spark Message and Meet bietet zudem die Möglichkeiten, bis zu 25 Teilnehmer zu einer Besprechung einzuladen und das WebEx Meeting Center oder die Enterprise Edition zu nutzen. Damit können Unternehmen nicht nur größere Besprechungen durchführen, sondern erhalten auch Zugriff auf eine der führenden Web-Konferenzlösungen.

IAVCworld per E-Mail folgen