byon erweitert vTK-Portfolio

Die byon gmbh erweitert ihr Portfolio im Bereich der virtuellen Telefonanlagen. Neben der byon vTK bietet das Unternehmen künftig auch die byon all-in UC und die byon all-in UC+ an.

Bisher konnten Nutzer der Anlage bereits jede Nebenstelle ihrer Cloud-Lösung modular erweitern – zum Beispiel mit einem Softphone. Die neuen Angebote byon all-in UC und byon all-in UC+ enthalten zusätzlich einen Port für die Telefonie pro Nebenstelle, eine Voicemail, die Fax-2-Mail-Funktion sowie ein Softphone.

Das Angebot all-in UC nutzt den byon myPBX-UC-Client wohingegen die all-in UC+ den byon procall enthält. Damit ist eine deutliche Unterscheidung des Funktionsumfangs der beiden UC Clients möglich. Nutzer die einfache UC Features nutzen wollen, sind mit all-in UC bestens ausgestattet.

Für umfangreiche Funktionen wie spezielle profilabhängige Statusmeldungen, umfangreiche Journalinformationen, die Nutzung von Projektkennziffern und umfangreiche Favoriteneinträge ist der all-in UC+ die geeignete Wahl.

Beide UC-Varianten werden als Komplettpakete zu einem festen Preis angeboten und sind mit den Laufzeiten ein Monat, 36 Monate und 60 Monate erhältlich.

IAVCworld per E-Mail folgen