5 Stufenplan für erfolgreiche Unified Communications Projekte

Ziel von Unified Communications ist eine Optimierung von Geschäfts- und Kommunikationsprozessen in der Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Lieferanten. Für erfolgreiche Projekte ist ein Zusammenspiel von Technologien und Kommunikationsprozessen notwendig.

Die wichtigsten Grundregeln dazu hat Damovo in einem Fünf-Stufenplan zusammengefasst.

Unified Communications sollte man nicht losgelöst, nur als Produkt betrachten, vielmehr benötigt jedes Unternehmen seine eigene, individuelle Lösung - ausgerichtet an den jeweiligen Geschäftsprozessen. Wobei die Geschäftsabläufe ganz entscheidend durch Kommunikations- prozesse bestimmt werden. Unified Communications soll die heute noch übliche Vielzahl von Endgeräten und Kommunikationskanälen vereinheitlichen, um die Effizienz in den Kommunikationsprozessen zu steigern. Allerdings ist die Einführung von Unified Communications kein Selbstläufer. In einem Fünf-Stufenplan hat Damovo, der herstellerneutrale Anbieter von Informations- und Telekommunikations- lösungen, grundlegende Tipps für erfolgreiche Unified-Communications-Projekte gebündelt.

Der Bedarf an Unified Communications ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Ursache dafür ist unter anderem ein rasant gestiegenes Kommunikationsvolumen, das ohne eine effiziente Teamarbeit, ein intelligentes Zeitmanagement und virtuelle Arbeitsplatzkonzepte nicht zu bewältigen ist. Belege für diesen in nahezu allen Branchen anzutreffenden Trend finden sich in einer aktuellen Berlecon-Studie, initiiert von Damovo, Microsoft und Nortel. So hält mehr als die Hälfte der befragten Abteilungsleiter aus den Bereichen Einkauf/Beschaffung und Vertrieb/Außendienst eine Integration von Kommunikations- funktionen und -kanälen in ihrem Unternehmen für sinnvoll. Sie sehen deutliches Verbesserungs- potenzial in ihren Geschäftsprozessen, indem sie ihre Kommunikation optimieren.

Der Fünf-Stufenplan für erfolgreiche Unified-Communications-Projekte von Damovo auf einen Blick: 

  1. Ist-Aufnahme - Erfassung der Kommunikations- und Geschäftsprozesse sowie der zugehörigen Applikationen und der ITK-Infrastruktur
  2. Soll-Definition - Definition der organisatorischen Anforderungen und der Soll-Kommunikation, Fest- legung der technischen Anforderungen, Definition der Sicherheitsanforderungen, Festlegung der Projektverantwortlichen
  3. Konzept und Design - Erstellung des technischen Lösungskonzepts, Festlegung der Kommuni- kationsrichtlinien, Definition von Standards, Aufstellung eines verbindlichen Projektplans
  4. Implementierung - Proof-of-Concept/Pilotphase, Roll-Out der Lösung, vollständige Integration, Um- setzung der Sicherheitsmaßnahmen, Schulung der Anwender
  5. Projektabnahme - Technische Abnahme und Einbeziehung der Unified Communications-Lösung in das vorhandene Servicekonzept.

Bei der Umsetzung in individuelle Lösungen sind Unternehmen wie Damovo als Integrations- und Servicepartner für Unified-Communications-Lösungen gefragt, denn in einem konkreten Projekt kommt es ganz wesentlich darauf an, die Kommunikationsmedien so mit organisatorischen Maßnahmen zu verzahnen, dass die Geschäftsprozesse optimal unterstützt werden.

IAVCworld per E-Mail folgen