Enghouse setzt neue Maßstäbe im Contact-Center-Markt

Auf Basis der Unified-Communication-Plattform Skype for Business von Microsoft hat Enghouse Interactive weltweit über 700 Installationen mit 18.000 Usern durchgeführt. Der Anbieter von Contact-Center- und Kundeninteraktionslösungen gibt alleine in der DACH-Region rund 100 Skype-Installationen an.

Die erfolgreiche Symbiose von Skype for Business und den Kundeninteraktionslösungen von Enghouse Interaktive ist nicht zuletzt das Ergebnis einer perfekt funktionierenden und langjährigen Partnerschaft zwischen Enghouse Interactive und Microsoft.

Als seit über 15 Jahren zertifizierter Microsoft Gold Partner, u.a. im Bereich Communications, bietet der Spezialist von Contact-Center-Lösungen für seine gesamte Produktpalette Interoperabilität mit den Anforderungen aller Microsoft-Lösungen, so auch Skype for Business und seinem Vorgänger Microsoft Lync.

Für Gartner gilt Enghouse Interactive als Top-Anbieter von auf Skype for Business basierenden Contact-Center-Lösungen. Gartner kommt zu diesem Ergebnis in seinem aktuell im August 2016 erschienenen „Market Guide for Microsoft Skype for Business Contact Center Partners“. Seit der Markteinführung von Skype for Business in 2015 nutzen bereits über 4.000 Unternehmen den Business-Messenger. Beim gegenwärtigen Wachstum gehen Branchenexperten von rund 100 Millionen Skype for Business-Anwendern bis 2018 aus.

Herzstück in der Omnichannel-Kommunikation
Mit der Integration von Skype for Business in das Voxtron Communication Center sorgt Enghouse Interactive für eine umfassende Omnichannel-Kommunikation über unterschiedlichste Kanäle (Apps, E-Mail, Chat, Internet, Instant Messaging, Social Media, Dokumenten-Sharing, Video etc.). Alle Kundenkontaktpunkte werden in einer einzigen Lösung verwaltet. Das bedeutet: Einfache Pflege und Bereitstellung, schnellere Reaktionszeiten, geringere Betriebskosten und eine deutliche Effizienzsteigerung.

Kanalübergreifende Kommunikation bietet Servicequalität
Bei der Integration von Skype for Business in das Voxtron Communication Center handelt es sich um den perfekten Zusammenschluss von zwei Profiprodukten. Unternehmen können im Front- und Backend unterschiedlichste Kommunikationsmedien in einer einheitlichen Anwendungsumgebung vereinen (Omnichannel-Kommunikation).

Während das Voxtron Communication Center eine im tausendfachen Einsatz bewährte Multimedia-Contact-Center-Lösung ist, überzeugt Skype for Business als eine der modernsten Plattformen für Collaboration. Die Contact-Center-Lösung von Enghouse besticht mit allen Funktionen, die im Kundenservice benötigt werden und nutzt verschiedene von Microsoft angebotene Schnittstellen.

Damit profitieren Anwender von Voxtron Communication Center  von der Skalierbarkeit und den Funktionen von Skype for Business in vollem Umfang. Die Microsoft-Lösung beeinflusst den Kundenservice ganz entscheidend, indem es neue Kommunikationskanäle bereitstellt (z.B. Chat und Video), die nahtlos und kanalübergreifend über das Contact Center geroutet werden.

Skype for Business fördert Kundenbindung
Mittelständische Unternehmen und Konzerne verlassen sich aufgrund der vielfältigen Integrationsmöglichkeiten, die  Skype for Business und Voxtron Communication Center bieten, auf die Kompetenz von Enghouse Interactive, um ihre Kommunikation, Produktivität und Effizienz zu verbessern. Aktuelles Beispiel ist die Hauni Maschinenbau GmbH.

Das Traditionsunternehmen mit weltweit über 20 Standorten ist Hersteller von Aufbereitungs- und Produktionsanlagen für die internationale Tabakindustrie. In der Hamburger Zentrale setzt Hauni für sein Kommunikationsmanagement die Kundeninteraktionslösung Voxtron Communication Center von Enghouse Interactive mit integriertem Skype for Business ein.

„Das Voxtron Communication Center ist einfach zu bedienen, dem Agenten stehen durch die Integration von Skype for Business in die Enghouse-Lösung die gewohnten Funktionen zur Verfügung“, sagt Andreas Laschus, IT Service Manager aus dem Benutzerservice von Hauni. Willkommener Nebeneffekt für den Helpdesk von Hauni sei, dass es Anrufe über das analoge Telefon und gleichzeitig Skype for Business nicht mehr gebe. Diese Doppelbelastung, so Laschus, sei jetzt Vergangenheit.

IAVCworld per E-Mail folgen