Cisco WebEx aktualisiert Sicherheits Standards

Cisco WebEx, der weltweit führende Anbieter von Lösungen für Web-Conferencing und On-Demand-Collaboration, stellt sein Sicherheitskonzept auf den Sicherheits-Standard ISO-17799 um. Das Unternehmen entspricht damit sowohl amerikanischen als auch europäischen Vorschriften.

Sicherheit ist für Web-Conferencing und Online-Zusammenarbeit eine grundlegende Anforderung, denn die Teilnehmer tauschen dabei häufig höchst kritische Unternehmensdaten aus. Für Cisco WebEx, den führenden Anbieter in diesem Markt-Segment, ist es daher essentiell, dem jeweils aktuellen Sicherheitsstandard zu entsprechen.

Cisco WebEx folgt dabei künftig nicht mehr der - amerikanisch orientierten - WebTrust Certification, sondern richtet sich nun nach der international weiter verbreiteten Norm ISO-17799 und lässt sich nach ISO-27001 zertifizieren, da ISO-17799 selbst nicht zertifiziert werden kann. Zugleich erfüllt Cisco WebEx die Vorgaben von DIACAP (Department of Defense Information Assurance Certification and Accreditation Process) und FISMA (Federal Information Security Management Act), damit seine Services auch weiterhin den strengen Anforderungen der US-Regierung entsprechen.

Zur Prüfung stellt Cisco WebEx seine Source-Codes unabhängigen Prüfern zur Verfügung, die ihre Ergebnisse in einem Independent Security Report darlegen. Cisco WebEx lässt mehr unabhängige Sicherheits-Reports erstellen als jeder andere Anbieter.

"Die absolute Vertraulichkeit der über unsere Plattform durchgeführten Kommunikation ist eine Grundlage unseres Konzepts", sagt Peer Stemmler, Country Manager Deutschland bei Cisco WebEx in Düsseldorf. "Wir stimmen unsere Sicherheitsmaßnahmen daher ständig mit den aktuellen Standards ab."

IAVCworld per E-Mail folgen