Aus VITEC Imago wird ScanSource Imago

VITEC Imago agiert ab sofort unter der europäischen Dachmarke ScanSource Imago und ist künftig europaweit, mit entsprechenden Vorteilen für den Reseller-Channel wie breiteres Herstellerportfolio und strategischer Ausbau der Dienstleistungssparte durch mögliche Ressourcenbündelung, tätig.

Das Jahr 2017 steht nicht nur für das weitere organisatorische Verschmelzen in die internationale ScanSource-Gruppe. Es markiert für den Mainzer Standort auch den Zeitpunkt des 30. Firmenjubiläums.

Was 1987 in München mit der Gründung des AV-Systemhauses VITEC begann, wird 2017 mit dem Rebranding in ScanSource Imago um einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Firmenhistorie fortgesetzt.

Das Systemhaus VITEC wurde in den 90er Jahren maßgeblich von dem langjährigen Geschäftsführer Dr. Wilhelm Mettner weiterentwickelt und ausgebaut. Es folgten Geschäftsstellen zunächst in Mainz, dann auch in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Karlsruhe.

2002 kam mit der VITEC Distribution ein Distributionsunternehmen hinzu, das wie das Systemhaus auf den AV-Markt mit den Schwerpunkten Video- und Audiokonferenz sowie Konferenz- und Schulungsräume ausgerichtet war.

Die VITEC Distribution wurde 2014 von dem britischen Distributor Imago erworben, der wiederum im selben Jahr von dem US-Distributor ScanSource übernommen wurde.

Durch die jetzt erfolgte Zusammenführung von ScanSource Communications und Imago ScanSource in der neuen ScanSource Imago versprechen sich beide Unternehmen eine bessere Ressourcenbündelung und –nutzung.

IAVCworld per E-Mail folgen