PAC Studie: Workplace Manager müssen dirigieren lernen

Die aktuelle PAC Studie „Digital Workplace in Europe“ zeigt: die Workplace-Modernisierung tritt immer weiter in den Fokus der Unternehmen. Die zentrale Herausforderung bei der Gestaltung des digitalen Arbeitsplatzes heißt „Managed Diversity“.

Die meisten europäischen Unternehmen – so zeigen Studienergebnisse – haben bereits erste Initiativen zur Workplace-Modernisierung gestartet. Allerdings ist die Komplexität enorm. So müssen die Anzahl und Vielfalt an Geräten und Anwendungen sowie verschiedene Interessengruppen, Ziele und Konzepte berücksichtigt und genau analysiert werden.

Die Aufgeschlossenheit zu dem Thema ist zwar sehr groß, die Studie zeigt jedoch, dass es bei vielen Unternehmen an den Grundlagen der Workplace Modernisierung scheitert. So ist vielfach noch keine vollständig integrierte UCC-Lösung im Einsatz. Solche Grundlagen sind aber wichtig, da Managed Diversity eine modern aufgestellte und reife IT-Organisation voraussetzt.

Damovo und PAC geben fünf Handlungsempfehlungen für ein erfolgreiches „Managed Diversity“:

  1. Gehen Sie strategisch vor – ohne Plan lässt sich die wachsende Vielfalt nicht in den Griff bekommen
  2. Suchen Sie intern nach Verbündeten, mit starken internen Partnern gelingt die Realisierung einfacher
  3. Schaffen Sie als erstes die Grundlagen der Workplace Modernisierung
  4. Fordern Sie neue Wege bei Workplace Design und Management aktiv ein
  5. Stellen Sie Ihre Sourcing Strategie auf den Prüfstand

“Die Digitalisierung schreitet unaufhaltbar voran und verändert sowohl die Art und Weise wie wir arbeiten als auch die Organisation von Arbeitsabläufen. Immer mehr Mitarbeiter erledigen heute ihre Aufgaben auch außerhalb des Büros, sodass mobile Endgeräte aus dem Arbeitsleben nicht mehr wegzudenken sind und Technologien aus dem privaten und beruflichen Umfeld miteinander verschmelzen,“ kommentiert Lena-Alice Ackermann, Head of Group Unified Comms Propositions.

IAVCworld per E-Mail folgen