Cisco stellt neues Collaboration-Portfolio vor

Cisco bringt die ersten Elemente seines neuen Collaboration-Portfolios auf den Markt: Cisco Unified Com- munications System 7.0, die Web 2.0-Plattform „WebEx Connect“ sowie die Lösung TelePresence Expert-on-Demand-Lösung.

Unified Communications-, Video- und Web 2.0-Anwendungen lassen sich auf dieser Basis erstmals nach Maßgabe konkreter Geschäftsanforderungen hochflexibel integrieren. Plattform dafür sind intelligente Netzwerke, denn sie verbinden nahtlos unternehmensinterne IT-Strukturen, sämtliche Endgeräte, Zugangsmedien und Business-Applikationen sowie öffentliche Ressourcen wie externe Web-Service-Quellen.

Mit den heute vorgestellten Lösungen gewinnt der Begriff Collaboration eine neue Dimension: Unternehmen können jetzt schneller und kosteneffizienter als je zuvor maßgeschneiderte Lösungen bereitstellen, um Mitarbeiter, Kunden und Partner situationsgerecht über beliebige Entfernungen und Endgeräte miteinander in Kontakt zu bringen.

Sie steigern damit nicht nur die Effektivität virtueller Zusammenarbeit, sondern gewinnen zudem mehr Markt- und Kundennähe. Vor allem aber beschleunigen deutlich kürzere Entscheidungsprozesse das Tempo von Innovationen. In der globalisierten Wirtschaftswelt zählt nichts so sehr wie die Fähigkeit, Businessentscheidungen schnell und fundiert zu treffen.

Collaboration-Innovationen im Überblick
Die neue Version des Cisco Unified Communications Systems 7.0 ist einfacher zu konfigurieren, zu betreiben und zu benutzen. Deutlich verbessert hat sich die Interoperabilität mit IT-Anwendungen, Desktops, mobilen Endgeräten und deren Betriebssystemen. Der Cisco Unified Mobile Communicator unterstützt jetzt beispielsweise Windows Mobile, Symbian, Blackberry sowie in Kürze auch Apple iPhone. Die extrem hohe Skalierbarkeit von bis zu 30.000 Teilnehmern pro System begrenzt dabei nachhaltig den Investitionsbedarf und die Managementkosten.

Cisco WebEx Connect ist eine internetbasierte Client-Applikationsplattform für sogenannte Mashups, mit denen sich bestehende Anwendungen und Inhalte auf sehr einfache und effiziente Weise zu neuen, hocheffektiven Applikationen kombinieren lassen. Das betrifft zum Beispiel Instant Messaging, gemeinsame Arbeitsoberflächen, sogenannte Team Spaces mit integriertem Dokumentenmanagement, Kalender und Wikis. Administrative Kontrollfunktionen, darunter flexibel konfigurierbare Richtlinien, garantieren die Sicherheit der unternehmensübergreifenden Collaboration.

Integriert mit Cisco Unified Communications, insbesondere mit Cisco Unified Contact Center, macht die Lösung Cisco TelePresence Expert-on-Demand das lebendige Begegnungserlebnis von TelePresence jetzt auch für die Kundenbetreuung, etwa in einer Bankfiliale nutzbar: Per Cisco TelePresence lassen sich ad hoc Experten mit genau der richtigen Kompetenz aus der Zentrale oder von einem anderen Standort in das laufende Beratungsgespräch zuschalten. Die Expertenauswahl erfolgt dabei automatisch anhand hinterlegter Skill-Profile, ähnlich wie bei man es von Skill-basierter Anrufverteilung in modernen Contact Centern kennt.

Weiterführende Informationen unter: www.cisco.com/go/unifiedworkspace

IAVCworld per E-Mail folgen