Implementierung von Mediasite an der TU-Delft ein voller Erfolg

Sonic Foundry meldet, dass die Technische Universität Delft, ein langjähriger Kunde des Unternehmens, vor allem aufgrund einer bahnbrechenden internen Marketing-Kampagne anhaltende technische und akademische Erfolge mit Collegerama verzeichnen kann.

Angesichts geringer behördlicher Unterstützung, einer mit digitalen Geräten aufgewachsenen Generation von Studenten und einer Erweiterung des Kursangebots aufgrund einer neuen Diplomstruktur, die Bachelor- und Master-Abschlüsse kombiniert, entschied sich die TU Delft vor drei Jahren für Mediasite by Sonic Foundry, um intelligente Lösungen zur Aufzeichnung von Vorlesungen anbieten zu können.

"Unser Ziel besteht darin, pädagogische Inhalte effizient und in grossem Umfang zu erfassen. Und dafür ist Mediasite genau richtig. Mit Mediasite können wir den Schülern jederzeit und überall alle möglichen Arten von pädagogischen Inhalten online zur Verfügung stellen", sagte Leon Huijbers, Personalleiter des Campus-Kongresszentrums und der Multimedia-Abteilung.

"Wir waren auf der Suche nach einem System, das den Prozess automatisiert: man drückt einfach einen Knopf, und es ist online", sagte Tom van Buren, Geschäftsführer von Mediasite-Reseller Mediamission, der die TU Delft im Rahmen der Initiative zur Erfassung von Vorlesungen beraten hatte.

Die Universität machte seine Initiative zur Erfassung von Vorlesungen, die auf der Webcasting- und Wissensmanagementplattform Mediasite aufbaut, unter der Marke Collegerama publik. Die Multimedia-Abteilung begann dann, Unterstützung von Interessensgruppen zu sammeln, während sie die technischen Elemente des Programms unter Einsatz seines eigenen Budgets einrichtete. "Als die Hochschule bereit war, einen campusweiten Dienst einzuführen, brauchten sie das System nur noch zu vergrössern", sagte van Buren. "Da es sich um Collegerama handelte, war es die Zusammenlegung sämtlicher pädagogischer Technologie innerhalb einer einzigen Initiative."

Nachdem die TU Delft mit einem einzigen Mediasite-Recorder angefangen hatte, sind inzwischen 13 solche Geräte im Einsatz, die vollständig mit Technologie wie DVD-Playern, Roboterkameras, Computern mit Internetzugang, digitalen Tafeln, Dokumentkameras, Tablet-PCs und digitalem Papier integriert sind. Acht Aufzeichnungsgeräte sind Teil der massgeschneiderten mobilen Aufnahmewagen, die für die Aufzeichnung in ca. 80 Klassenräumen auf dem gesamten Campus verwendet werden. So kann die Multimedia-Abteilung unabhängig von technischen Details in den Vorlesungsräumen arbeiten. Drei Aufzeichnungsgeräte sind dauerhaft in Klassenräumen installiert, und die Universität beabsichtigt, weitere Vorlesungsräume mit fest installierten RL-Aufzeichnungsgeräten auszurüsten, die über ein Netzwerk aus der Ferne gesteuert werden können.

Die Universität zeichnet jeden Monat durchschnittlich 300 Stunden Vorlesungen auf, und seine derzeit angebotenen 3.500 Stunden mit Präsentationen werden in Prüfungszeiten mehr als 10.000 mal pro Woche abgerufen. Es können zwischen 100 und 150 Präsentationen simultan per Streaming bereitgestellt werden, und bis zu 400 Zuschauer können gleichzeitig an Präsentationen teilnehmen. Huijbers beabsichtigt nicht, die Anzahl seiner Mitarbeiter angesichts des Wachstums des Mediasite-Programms an der TU Delft weiter zu erhöhen. Stattdessen möchte er lieber "Geld in intelligente Geräte investieren".

Aufgrund von Mediasite kann die TU Delft auch akademische Erfolge vorweisen. "Unsere Recherchen haben gezeigt, dass Studenten, die sich Mediasite-Präsentationen über das Collegerama-Portal ansehen, bessere Noten erzielen und sich Kursinhalte besser merken können", sagte Huijbers.

"Wir sind stolz darauf, auf die TU Delft als langjährigen Partner zählen zu können, und sind von ihrem anhaltenden Erfolg bei der Nutzung von Mediasite als leistungsstarke Kommunikations- und Vorlesungsaufzeichnungsplattform begeistert", sagte Rimas Buinevicius, Vorsitzender und CEO von Sonic Foundry.

Mehr Infos unter http://www.sonicfoundry.com/

IAVCworld per E-Mail folgen